Montag, 23. Januar 2012

Eltern-Kind-Blogparade, die 3. Wochenaufgabe





In der 3. Wochenaufgabe der Eltern-Kind-Blogparade geht es um Leselust oder in manchen Fällen auch Lesefrust, Bücher, Ratgeberzeitschriften usw. 






So möchte die Testmama von uns wissen: 




Eine durchaus interessante Aufgabe.






Ich selbst muss ja gestehen, dass sich seit der Geburt meiner großen Tochter, also seit mehr als 4 Jahren, meine literarischen Exkursionen zu 100 % auf Kinderbücher und die örtliche Tageszeitung reduziert haben.  Aber, das stört mich nicht sehr, denn ich liebe es mit meinen Kindern in den Büchern, wovon wir eine ganz schöne Menge besitzen, zu blättern. An tollen Kinderbüchern kann auch ich nicht vorbei. Egal ob Popp Up-Bücher, Märchenbücher, Kurzgeschichten, Sachbücher, Bücherreihen, Puzzlebücher, Badewannenbücher, Bücher mit Glitzer, Klappen, Rädern, Schiebseiten, Tasten zum Drücken, Pixi-Büchlein und auch die neuesten elektronischen Bücher wie die von Tiptoi oder Toystick, dürfen bei uns nicht fehlen und werden regelmäßig gelesen.

Ich selbst habe als Kind und Jugendliche sehr viel gelesen, dabei konnte ich die wenigsten Bücher mein Eigen nennen, dafür war einfach zu wenig Geld im Haus. Um meinen Lesedurst zu stillen war ich in 4 Bibliotheken angemeldet und so konnte auch ich gut in den Genuss von kleinen und großen literarischen Ausflügen kommen.

Die Lust an Büchern konnte ich auch an meine Tochter weitergeben. Bei ihr geht es keine Nacht ohne eine Geschichte ins Bett. 

Sie liebt ihre Bibi Bocksberg-Reihe aus dem Gobo-Verlag genauso wie das alte Grimm-Märchenbuch meines Vaters sowie klassische Kindergeschichten wie die von Heidi oder auch modernere wie z. B. die des kleinen Indianerjungen Yakari. 







Am liebsten aber lese ich ihnen vom Hähnchen Schreihals (Autoren Erich Gürtzig und Vera Albrecht) vor, einem Buch aus meiner Kindheitszeit. Ich habe vielleicht Luftsprünge gemacht, als ich es wiederentdeckte. Dieses Buch gab es in meinem Kindergarten. Dazu gab es Handpuppen, eine Ähre, einen Mehlsack, eine Rührschüssel und weitere Utensilien womit die Geschichte vom fleißigen Hähnchen Schreihals, der ein Ähre fand, sie alleine drosch, zur Mühle trug, die schweren Mehlsäcke wieder heim trug, den Teig einrührte, Feuer im Ofen machte... wunderschön nachspielen konnte. Ja, alles hat das fleißige Hähnchen Schreihals alleine gemacht, während die Mäuschen Singeschön und Springeschön, tanzten, sprangen, sangen, lachten. Als es dann aber ans Essen ging, da saßen beide Mäuschen schnell am Tisch, mussten aber auf mehrere Nachfrage vom Hähnchen Schreihals, wer denn die ganze Arbeit getan hat, doch ziemlich kleinlaut zugeben: Du, alles hast du gemacht. 



Ich mag diese Geschichte sehr, vermittelt sie doch das Sprichwort: Ohne Fleiß, keinen Preis. 

Und so gibt es auch bei uns einen Ofen, eine Ähre, ein Mehlsäckchen und weitere Utensilien um die Geschichte anschaulicher zu vermitteln. 





Ratgeberbücher, Hefte und Zeitschriften findet man bei mir ganz wenige. Zu Beginn meiner ersten Schwangerschaft habe ich alles in Massen verschlungen und konnte gar nicht genug davon lesen, aber schon bald merkte ich, dass mich das alles nur verrückt macht und so habe ich alles ganz schnell auf den Dachboden verbannt, aber alles so, als dass man im Zweifelsfall doch schnell mal nachlesen kann.  

Sponsoren gibt es auch für diese Wochenaufgabe. GoBo-Kinder sponsert 3 Büchersets, auch der Coppenrath-Verlag sponsert 2 Bücher und Shopclever sponsert je 3 Gutscheine für Groupon im Wert von 10 €.

Meine Lose möchte ich einsetzen für den Bereich Jugendbuch. 

Und nun gehe ich mal schauen, was es bei den anderen so zu lesen gibt. 

Kommentare:

  1. Hallo,
    von Yakari gibts doch auch eine Fernsehserie oder?
    Lg finestdads

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, aber auch schöne Bücher. Meine Tochter freut sich immer, wenn sie eine Serie sieht, die sie auch in ihrem Buch hat.

      Löschen
  2. Die Heidi mag mein Kleiner auch sehr gerne :)
    Ich bin nun übrigens Leser deines Blogs und verfolge dich unter NB, würde mich über Gegenverfolgung freuen ;)
    lg Vicky
    www.vickyliebtdich.at

    AntwortenLöschen
  3. Bibi Blocksberg ist super, leider aber nicht für einen Jungen :)

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe als Kind auch superviel gelesen... Ich ging wöchentlich in die Bücherei und immer mit 10-15 Büchern nach Hause.

    AntwortenLöschen
  5. hihi jaa ich verfolge dich mal...

    Yakari ist auch lustig, aber noch nichts für meine Maus
    !

    AntwortenLöschen
  6. Hähnchen Schreihals könnte glatt auch aus meinem Jahr stammen... den Farben zumindest gleicht es dem, das ich von meiner Oma bekam... *g*

    Ganz lieben Gruß
    Zimtschnute

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,
    ich hab mir gleich gar keine Ratgeber gekauft. Erstens würde ich mich auch nur verrückt machen und außerdem denke ich, dass man instinktiv das Richtige macht.
    LG, Kerstin

    AntwortenLöschen
  8. Ich finde es super,dass du mit deinen Kindern das Buch genauso nachspielst,wie du es im Kindergarten gemacht hast! Es ist doch einfach schön,wenn bestimmte Traditionen weitergegeben werden!!!
    Wünsche Euch für nächste Woche auch ganz viel Spaß.
    Lg Kathrin

    AntwortenLöschen
  9. hallo, danke für dein Kommentar auf meinen Blog!
    Ja, komisch mal ist es Jakari und dann ...
    lg Tinamaria

    AntwortenLöschen
  10. Ich glaube ich bin ein Ratgeber-Typ. Aber die Wahrheit über das eigene Kind steht dann ja doch nicht drin, oder man muss sich aus mehreren Büchern das zusammenräubern, was gerade passt. Trotzdem: wenn mit unserer Kleinen irgendetwas Neues passiert, lese ich gern nach, was jetzt schon wieder los ist. In Ratgebern - oder gleich im Internet-Cyberspace-Schwarm...

    AntwortenLöschen
  11. Die Idee, die Geschichte des Hähnchens Schreihals nachzuspielen ist ja super. Muss mal überlegen, welche Geschichte wir hier nachspielen könnten... Liebe Grüße Karin

    AntwortenLöschen
  12. Fynn mag auch Bibi Blocksberg und ich finde nicht, dass es nur was für Mädels ist. ;-) Ich biete ihm alles an, Fynn steht auf Glitzer und pink und Bibi....soll er :-)

    AntwortenLöschen
  13. Als Kind und Jugendliche habe ich Bücher auch regelrecht verschlungen, so langsam kommts wieder. In der Schule habe ich in der Bücherrei geholfen und somit jede Menge kostenlosen Lesestoff ;)

    Vroe, im Testmamaschen Auftrag handelnd

    AntwortenLöschen
  14. Ich glaube, als Kind der DDR ist mir Bibi Blocksberg durch die Lappen gegangen. Kann mich nicht erinnern :-(

    AntwortenLöschen