Sonntag, 15. Januar 2012

Eltern-Kind-Blogparade, Woche Nr. 2, Wie alles begann

Es ist soweit. Die 2. Aufgabe der Eltern-Kind-Blogparade  der Testmama wurde gestellt. 
  
In dieser Runde geht es um das Thema: "Wie alles begann - Schwangerschaft, Geburt und Babyzeit". 



Ein wirklich interessantes Thema, dass nicht nur bei mir Bücher füllen könnte. 

Außerdem gibt es auch wieder tolle Sponsoren. So sponsert Nuby 4 Überraschungssets (je 2x für Mädchen und 2x für Jungen) bestehend aus mindestens 2 Trinklerntassen und 2 Breischalen. Babystrauss sponsert einen Babylolli und Spielwelt gleich 3 Geschenkgutscheine für deren Onlineshop im Wert von je 25 €. Dabei wird der Babylolli jedoch unter den Gewinnern der 4 Überraschungssets als Bonuszugabe ausgelost.

Alles wieder super tolle Preise. Ich verteile meine Lose gleichermaßen, also je 2 auf die Gewinnmöglichkeit bei Spielwelt und je 2 auf die Gewinnmöglichkeit bei Nuby und Babystrauss.

Wie begann nun alles bei uns?

Alles begann damit, dass wir uns einer neuen Herausforderung stellen wollten. Das Häuschen war fertig, das Familienauto gekauft, ein entsprechendes Alter erreicht, also beschlossen wir, dass wir uns ja auch anderen Aufgaben widmen könnten. Und kaum war dieser Gedanke ausgesprochen, hat es auch schon geklapt. Gemerkt habe ich es, weil sich meine Haut sehr stark veränderte, ich bekam plötzlich jede Menge Pickel im Gesicht, hatte irgendwie Hitzewallungen, war sehr schlapp und wollte nur noch schlafen. Sven fragte mich dann, was los sei, da ich aussehe aus wie ein Streuselkuchen. Da fiel mir nichts anderes ein wie zu sagen: Vielleicht sind es die Hormone. Fragezeichen stellten sich bei ihm auf: Hormone, welche Hormone. Da eröffnete ich ihm meine Vermutung. Das musste er erst einmal setzen lassen, mit so einem schnellen Erfolg hatte ja keiner von uns beiden gerechnet. Also ging es am frühen Montagmorgen in die Apotheke um einen Schwangerschaftstest zu kaufen, der dann, noch auf meiner Arbeitsstelle die Vermutung zur Wahrheit werden ließ. Ich fuhr ins nächst liegende Babygeschäft, kaufte ein paar kleine Babyschuhe, ein Schmusetuch und eine Spieluhr (wo wir auch schon beim ersten Spielzeug wären) packte alles schön ein und legte es Sven auf´s Kopfkissen. Von diesem Abend an ging es nur noch mit der Spieluhr zu Bett. Jeden Abend wurde sie aufgezogen und neben oder auf den Bauch gelegt.  Wir verlebten eine ziemlich turbulente Schwangerschaft, die unsere Gefühlswelt auf den Kopf gestellt hat. Mal war das Kind zu klein, mal zu groß, die Bauchdecke zu lange offen, hinzu kamen noch diverse familiäre Vorgeschichten und so sehnten wir uns immer mehr dem großen Tag, damit endlich Schluss mit dieser Ungewissheit ist. Bezüglich der Namenswahl hatten wir ein Abkommen dahingehend geschlossen, dass er sich den Namen aussuchen darf, wenn es ein Mädchen und ich mir einen Namen, wenn es ein Junge wird. Er nahm seine Aufgabe sehr ernst, denn es wurde ein Mädchen vorhergesagt und irgendwann und irgendwann kam er dann auf den Namen unserer Tochter Coralie. Die Babypflege bei Coralie haben wir beide übernommen. Aus gesundheitlichen Gründen, war Sven anfangs sogar mehr daran beteiligt wie ich. Leider konnte ich nicht wie ich es gerne gewollt hätte. Es war eine schwere Zeit für uns, auf die ich auch gar nicht näher eingehen will, verbunden mit Krankenhausaufenthalt, OP und Reha-Maßnahme und für mich stand da schon fest, dass will ich alles nochmal anders erleben, wenn alles irgendwann wieder gut werden würde. Und so war es dann auch bei unserem Jamie gekommen. Es war eine andere Schwangerschaft, andere Gefühle und vom Wesen und Charakter her eben auch ein ganz anderes Kind. 


Das soll es dazu erst einmal von unserer Seite her gewesen sein. Man könnte noch so viel schreiben, aber wo fängt man da an und wo hört man auf? 

Nun gehe ich mir mal eure Geschichten ansehen. Ich bin schon ganz gespannt. 



Kommentare:

  1. Hast Du Dich auf die zweite Schwangerschaft dann so ganz problemlos einlassen können? Bin nur neugierig - bei ging's ja auch nicht so einfach ab, das ist einer der Gründe, warum die Zwillinge nicht noch ein kleines Geschwisterchen haben ...
    LG
    kathy

    AntwortenLöschen
  2. Kein Problem, immer her mit den Fragen, wenn welche bestehen. Habe versucht den Bericht so knapp wie möglich zu halten.

    Ja, auf die 2. Schwangerschaft konnte ich mich problemlos einlassen. Mir ging es gesundheitlich wieder gut, eine Zeit lang gearbeitet hatte ich auch schon wieder, so dass Nr. 2 ruhig kommen konnte. Auch hier war es wieder so, dass es mega schnell gefruchtet hat.

    LG Romy

    AntwortenLöschen
  3. Es ist schlimm, wenn man so viele Probleme und Ängste in der Schwangerschaft haben muss. :( Die Aufteilung der Namensfrage finde ich spannend, ich habe bei uns alle Namen im Grunde alleine ausgesucht (mein Mann hat nur einen Vorschlag gemacht und der war wirklich doof :D) und er hat zugestimmt. Hätte ich ihn aussuchen lassen, hätten wir für unser Mädchen wahrscheinlich heute noch keinen Namen. :)

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ein schöner Bericht...total ehrlich geschrieben..und wenn ich von anderen Frauen höre wie deren Schwangerschaften verlaufen sind dann freue ich mich ehct das wir eigentlich keine Probleme hatten..weder bei mir noch beim Kind:-)

    Bin nun mal Leser von dir fand deine anderen Berichte auch gut:-)

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,
    Ich finde deinen Bericht ganz toll geschreiben.
    Du ahst recht man könnte so viel schreiben....
    Ganz liebe Grüße jassi

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,
    eine schöne Idee dem Partner die Schwangerschaft zu eröffnen :)
    WIr hatten auch schon früh eine Spieluhr, die immer aufgezogen wurde. Wirklich eine gute Sache.
    Coralie ist übrigens ein Interessanter Name, woher kommt der wenn ich fragen darf?
    Liebe Grüße
    anni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist ein englischer Name, der erst gegen Ende des 19. Jh. in England aufgekommen ist. Er stammt aus dem Vokabular der Juweliere; englisch 'coral' stammt von lateinisch 'corallium'
      --> Koralle, oder auch Perle.

      Löschen
  7. Irgendwie hab ich beim Lesen Pipi in den Augen bekommen :-)

    Mit der Namenswahl hatten wir das genauso gemacht, bloss das ich den Mädchennamen ausgesucht habe und den für Jungs und es wurde ein Mädchen... schade irgendwie, der Jungsname hat mir soooo schön geallen *lol*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Carmen, das ist ja süß! Na vielleicht wird das ja noch was bei euch mit dem Jungsnamen ;)

      Löschen
  8. Hey Romy!
    Das hat sich wirklich super gelesen und ich kann Dich da sehr gut verstehen, dass du noch ein zweites wolltest, obwohl man das nach der 1. ja nicht erwarten würde.
    Auch bei mir war die 1. Schwangerschaft nicht wirklich schön, um genau zu sagen, furchtbar, aber trotzdem wünsche ich mir ein 2.! Vielleicht kann ich ja dann all die schönen Dinge tun, die man in einer Schwangerschaft so tut,Babybauch fotografieren, Tagebuch führen, oder einfach SHOPPEN;)
    Wünsche Dir auch noch viel Spaß und bis nächste Woche!
    Lg Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kathrin, vielen Danke für deinen lieben Kommentar. Ich drück euch ganz feste die Daumen!

      Löschen
    2. Dank Dir,vielleicht klappt es jetzt endlich;-)

      Löschen
  9. Ein schöner Bericht.
    Mir gefällt vor allem, wie Du deinen Partner überrascht hast.

    Und auch wenn die Zeit nicht einfach für Euch war, finde ich es toll, das Du so problemlos dich auf eine 2. Schwangerschaft einlassen konntest.

    AntwortenLöschen
  10. Sehr schöner Bericht und gut zu lesen. Das mit den Babyschühchen erinnert mich daran, wie ich es meinem "Mann" mitgeteilt habe, nämlich fast exakt so wie du. Mit einem kleinen süßen paar Schuhen... Er war an diesem Tag richtig krank und wollte eigentlich nur schlafen und seine Ruhe haben. Aber nach Erhalt der Nachricht war er plötzlich topfit und kerngesund :-)

    AntwortenLöschen