Dienstag, 27. März 2012

T-Shirt-Parade, Shirt Nr.

In der 13. Runde der T-Shirt Parade vom 
chaosweib 
möchte ich euch gerne dieses Shirt hier zeigen:




Es handelt sich hierbei um ein Schlafanzugoberteil, was ich meinen Kleinen aber auch ganz gerne als Pulli anziehe. 



Matador Konstruktionsbaukästen - perfekt gegen Langeweile von Kinderhände


Endlich wird es Frühling und wir können wieder hinaus in den Garten, im Sand buddeln und Trampolin springen und die Welt an der frischen Luft entdecken. Viele Spiele waren schon tausend mal durchgespielt, gemalt und gebastelt hatten wir auch schon ganz viel und so litten wir schon fast unter Winterdepressionen! Klar, Winterwetter ist auch toll, aber wenn die Mama spät von der Arbeit kommt und es schon dunkel ist, ist eben auch nichts mit draußen spielen. Dann bot sich uns eine ganz tolle Gelegenheit, denn beim spazieren wurden wir angesprochen, ob wir nicht Spielsachen haben wollten, die nicht mehr benötigt werden, sie wurden im Haus und auf dem Dachboden gefunden und es wäre doch schade um die schönen Sachen und so "erbten" wir eine ganz tolle Spielzeugsammlung, die uns die letzten Tage des Winters ganz herrlich versüßte. 




Mit dabei war ein toller Holzbaukasten von Matador. Meine beiden Racker lieben es, damit zu bauen und zu spielen.






Zum Spielzeugtag  im Kindi musste der Kasten von meiner Tochter natürlich unbedingt allen vorgestellt werden und die Erzieherinnen merkte schnell, wie der Kasten fasziniert. Schnell sammelten sich alle rings um den Kasten herum und eine Vielzahl an Kinderhänden begann damit, mit dem Hammer, der Zange und dem Keil zu experimentieren und kleine Bauwerke zu erschaffen. Ein wirklich toller Kasten und ich freue mich riesig über dieses Geschenk. 



Durch das Verfolgen verschiedener Blogs bin ich dann darauf aufmerksam geworden, dass es Matador noch immer gibt! Ich streckte meine Fühler aus und nun können wir tatsächlich die Kästen im Wandel der Zeit miteinander vergleichen. 








Vieles wird ja im Laufe der Jahre verändert und alles wird verbessert, so natürlich auch bei der Matador Spielwaren Gesellschaft m.b.H. mit Sitz in Österreich. Doch die Matador Konstruktionsbaukastensysteme haben sich vom Grunde her nicht sehr verändert. 

Die Holzbausteine haben immer noch Bohrungen um sie mittels Steckverbindern aus Holz zusammenzustecken und stabile Konstruktionen daraus bauen zu können.






Es gibt nicht nur Klötzchen, Schrägteile, Platten, Rollen und Räder sondern inzwischen auch einen Getriebemotor als Erweiterungsset. 





Die Teile werden noch immer aus unbehandeltem Rotbuchenholz hergestellt und sind somit gesundheitlich unbedenklich. Sie stammen aus nachhaltiger Waldbewirtschaftung.


Die Steckverbinder (Stäbe) werden mit dem Hammer verarbeitet. Mit dem beiliegenden Werkzeug (Zange und Keil) können die Verbindungen schnell wieder getrennt werden. Dass ist super für die Fingerfertigkeit und das Feingefühl und schult zudem die Augen-Hand-Koordination. 



Inzwischen gibt es auch farbige Teile, welche die Farblosen perfekt ergänzen, nämlich Matador Ki für Kinder ab 3 Jahren und Matador Klassik, ideal für Kinder ab 5 Jahren.





Durch die vielen Erweiterungsmöglichkeiten wächst das Baukastensystem mit dem Kind mit und bleibt ständig interessant.

Ein pädagogisch wertvolles, sehr langlebiges Spielzeug was über Generationen hinweg begeistert und auch überlebt und das handwerkliche Geschick fördert.


Und so finde ich das Motto: 

"Matador - entstanden in der Vergangenheit - entwickelt für die Zukunft!!!"

sehr passend! 



Nur den kleinen beweglichen Baumeister, den habe ich noch nicht wieder gefunden. Ob es diesen wohl noch gibt? 






Unter www.matador.at kannst du dich informieren und unter Händlersuche auch einen Händler in deiner Nähe finden. 




♥-lichen Dank an matador! 





Sonntag, 25. März 2012

Eltern-Kind-Blogparade, Wochenaufgabe Nr. 12; Aufgabe 11

Eltern-Kind-Blogparade-Aufgabe 11 

In der 11 . Aufgabe der Eltern-Kind-Blogparade hat sich die Testmama ein Kreativthema ausgedacht. 

1. Ihr lauft durch euer Haus bzw. eure Wohnung und findet drei Ecken / Orte / Plätze / Gegenstände, an denen man sofort erkennt, dass bei euch Kinder leben (das Kinderzimmer gilt nicht!). Wer mag, der zeigt Fotos, ich freue mich darüber!
2. Ihr nennt drei Gründe, woran Fremde, wenn sie sich mit euch unterhalten oder euch nur sehen, erkennen können, dass ihr Eltern seid.
3. Ihr schießt ein Foto von einem Gegenstand, den ihr seit der Geburt eurer Kinder nicht mehr benötigt oder benutzt habt (wer keine Fotos machen will oder nicht mehr machen kann, kann auch nur darüber schreiben).

Oh das ist toll, hier muss ich gar nicht schwer überlegen. Hier sind die drei Orte, an denen man direkt erkennt, dass hier im Hause Kinder leben und es nichts aus dem Kinderzimmer.

1a. Der Flur!


Wer kennt das nicht: Dünne Jacke, dicke Jacke, Regenjacke, Wechseljacke, dünne Schuhe, Gummistiefel....



1b. Das Bad!



Ohne Worte, oder? Übrigens, das kein Papier am Toilettenpapierhalter ist, bedeutet nicht, dass es gerade alle ist und keiner nachgefüllt hat, sondern vielmehr, dass wir das Toilettenpapier immer vor dem kleinen Mann in Sicherheit bringen müssen, da er dieses sonst durch die Wohnung rollt. 



1c. Die Küche!



Das Stühlchen verrät ja wohl alles! 


In der 2. Aufgabe sollen 3 Gründe aufgezählt werden, woran Dritte erkennen, dass ich Kinder habe, wenn sie sich mit mir unterhalten/mich sehen. Auch dies ist ganz einfach zu beantworten, denn:

  • eigentlich gibt es mich nur noch mindestens im Doppelpack. Eines der beiden Kinder ist immer mit bei mir unterwegs! 
  • Außerdem ist meine Handtasche vielmehr ein "Reisekoffer", denn in dieser nehme ich alles für den Notfall mit. Da ist eine Ersatzwindel, Feuchttücher, ein Ersatznuckel, Knabberzeug, Trinken, ein Büchlein für die Große, auch ein Löffel findet sich darin, genauso wie ein Strohhalm... alles muss mit. 
  • Wenn kein Kind mit bei  mir wäre, dann würden mich spätestens die Autokindersitze im Auto verraten. 

In der 3. Aufgabe möchte die Testmama den Gegenstand sehen, den ich seit der Geburt meiner Kinder nicht mehr benutzt habe. Auch das ist ganz einfach, hier ist es: 


Na, erkannt??? Ja richtig, es ist eine Bowlingkugel. Wir waren früher so oft beim Bowling, fast jede Woche, da haben wir uns mal eine eigene Bowlingkugel gegönnt. Ab und an schafft es Sven mal noch zum Bowling, aber, aber ich selbst kam seit der Geburt noch nicht wieder in den Genuss, die Kugel in die Hand zu nehmen; außer zum abstauben ;)

Sonntags-(Schnapp)-Schuss; #13




Runde Nummer 13 der Sonntags-(Schnapp)-Schuss-Parade 
von always-sunny wurde eröffnet und auch ich möchte euch wieder einen Schnappschuss präsentieren, nämlich diesen hier:  







Der Ballon war echt zum greifen nah! 


Irgendwann möchte ich sowas auch mal ausprobieren. 


Ich wünsch euch einen schönen Sonntag. 


Samstag, 24. März 2012

Ich bin ein Gewinner ;)

Auf dem Blog von http://www.blo-g.info hatte ich gleich doppeltes Glück! Ich habe einmal bei der Sparaktion und einmal als Kommentator des Monats einen Preis abgeräumt. 


Und das sind sie: 

Den Goldbarren-Türstopper  gab es als Gewinn bei der Aktion Kommentator des Monats Februar und die Tasche bei der Sparaktion

Die Mon Cheri wurden von Janett selbst oben drauf gelegt, sie wurden von meiner besseren Hälfte bereits restlos vertilgt. 

Vielen Dank liebe Janett für die tollen Preise, wir haben uns sehr darüber gefreut. Der Goldbarren ist echt ein Hingucker. Noch nicht einer unserer Gäste ist nicht ohne stehen zubleiben an ihm vorbeigegangen. Ich scherze dann immer, dass unser Keller zu klein geworden ist für die vielen Goldbarren -ha-!  




Dienstag, 20. März 2012

T-Shirt-Parade, Shirt Nr. 12

Schon wieder eine neue Runde der T-Shirt Parade! 
In dieser Woche der Parade vom 
chaosweib 
zeige ich euch dieses Shirt hier: 
Wieder ein Shirt meines Sohnes ;)  





Sonntag, 18. März 2012

Eltern-Kind-Blogparade, Wochenaufgabe Nr. 10




Gerade erst mit Aufgabe Nr. 9 fertig geworden, gibt es nun schon wieder Aufgabe Nr. 10 der Eltern-Kind-Blogparade. 
In dieser Woche soll es darum gehen, wie kinderfreundlich unser Land ist. 


Ein tolles Thema hat sich da unsere Testmama wieder einfallen lassen, der ich an dieser Stelle ein ganz großes Lob aussprechen möchte. Sie gibt sich so viel Mühe mit dieser Parade und steckt so viel Zeit und Kraft und Energie hier rein, verzichtet auf Schlaf und weiß nicht noch was und macht das hier alles ganz toll! 


Aber nun wieder zum Thema. 


Ich wohne sehr ländlich, in der letzten Ecke Thüringens in einem kleinen Ort. Wir werden umzingelt von Sachsen. Ohne ein Auto geht hier gar nichts, denn in unserem kleinen Ort gibt es nicht einmal mehr ein Geschäft. Mit dem öffentlichen Nahverkehr brauchen wir hier auch nicht zu rechnen. Die Bahn hält inzwischen gar nicht mehr und das obwohl erst ein neuer Haltepunkt erbaut wurde und mit dem Bus käme ich vielleicht noch weg, bräuchte aber dann eine Übernachtungsmöglichkeit um am nächsten Tag wieder zurück zu kommen. Einziges positives ist, dass wir noch eine Kita-Einrichtung haben. Diese hat auch von 6 Uhr bis 17:30 Uhr geöffnet, was sehr hilfreich ist, denn die wenigsten haben das Glück, vor Ort eine Arbeit gefunden zu haben. 


Ein Begrüßungsgeld für Babys gibt es in unserer Gemeinde aus finanziellen Gründen nicht. Neben Eltern- und Kindergeld bekamen wir finanzielle Unterstützung durch den Stiftungsfond für Schwangere Frauen in Not sowie nach dem Jahr Elterngeldbezug durch das Thüringer Erziehungsgeld (bei meiner Tochter nicht, aber für meinen Sohn bekommen wir jetzt bis zu seinem 2. Lebensjahr wenigstens noch 50 € und das obwohl er eine Kita-Einrichtung besucht). Was mich jedoch bis heute ärgert ist die nachgelagerte Besteuerung vom Elterngeld, könnte man ja auch gleich in Abzug bringen! 


Meine ersten negativen Erfahrungen was dieses Thema betrifft musste ich machen, als meine Tochter gerade 3 Monate alt war, denn ich sollte mich nach einer Rücken-Operation zu einer 3-wöchigen, stationären Reha-Maßnahme in eine Reha-Klinik begeben. Kein Problem, sagte ich, wenn nur mein Baby mit darf. Hatte ich die vergangenen 3 Monate nichts von ihr, will ich doch nun endlich mein Babyglück genießen. Daran sollte es nicht scheitern und so wurde mir eine Klinik vorgeschlagen in der Babys ab 3 Monaten aufgenommen werden. Ich sollte mich auf ein ganz neues tolles Haus mit gepflegtem Garten freuen. Alles ging ganz schnell und schon wenige Tage später reisten wir mit tausend Sachen bepackt an. Doch plötzlich tat sich große Verwunderung auf, denn unser Anfahrtsweg führte an diesem tollen neuen Haus mit Garten vorbei und direkt zu einem alten, sehr alten Gebäude. Ok, das ist nur die Anmeldung sagte ich mir, aber nichts da, "nun führe ich sie auf ihr Zimmer. Ja, Kinder machen krach, Kinder machen Dreck und Kinder machen kaputt, deshalb werden unsere Mütter hier untergebracht", so wurden wir begrüßt! Na prima dachte ich, nun kann es nur noch besser werden, aber schon bald trat die Ernüchterung ein, das Haus war von innen noch schlechter als von außen. Im Zimmer: dunkle alte Möbel, im Bad kroch der Schimmel die Fliesen hoch, ein Bettchen für meine Tochter gab es, allerdings nicht höhenverstellbar, sehr hilfreich wenn man sich nicht bücken darf, eine Bade- und Wickelmöglichkeit war nicht vorhanden, die Teeküche war eine Etage weiter oben im Haus. Dafür wurde mir ein Spielzimmer präsentiert, mit dem ich ja nun mit einem 3 Monate alten Baby noch gar nichts anzufangen wusste. Auf Nachfrage sagte die Schwester: "wir haben uns auch schon gewundert, als wir das Alter ihres Kindes auf der Anmeldung gelesen haben und dachten an ein Versehen!" Spätestens da fragte ich mich, wo ich da wohl hingekommen sei. Nach einigen Diskussionen mit den Schwestern bekam ich dann ein stark verstaubtes aber wenigstens höhenverstellbares Bettchen und eine Bade- und Wickelkombi, naja eher eine Wickelkombi, denn der Stöpsel von der Wanne war abhanden gekommen. Nun half alles nichts, da mussten wir durch, gehen wir erst einmal schön spazieren und schnappen frische Luft. Aber auch hier Enttäuschung pur, der Park war ungepflegt und verwachsen und in den Neuen kam ich dank einer Treppe und einem Schloss vor dem Tor nicht! Gut, dann probieren wir eben mal die Küche dachte ich, aber auch hier wieder Enttäuschung pur, denn der Gang in den Speisesaal wurde mir durch eine Brandschutztür versperrt. Ohne Hilfe kein Hineinkommen, denn ich hatte ja noch den Kinderwagen. Es war mir nicht möglich, die schwere Türe offen zu halten und den Wagen irgendwie hinein zu buxieren. Nach einer langen, ganz langen Nacht und der innerlichen Frage nach einem Ticket zurück schlief ich endlich ein und hoffte auf den nächsten Tag. An diesem erfolgte das Aufnahmegespräch und mir wurde eröffnet: Das Kind bleibt natürlich den ganzen Tag in der Kita! Hallo, sagte ich, ich will endlich mein Kind kennen lernen und bat darum, dass mein Behandlungsplan optimal zusammen gestellt wird, sprich damit sie nur einen halben Tag in der Kita untergebracht wird. Das war jedoch nicht möglich, weshalb ich schlussendlich die Flucht ergriff. Noch am selben Tag holte uns der Papi ab und meine Behandlungen bekam ich dann in einer physiotherapeutischen Praxis was super funktionierte! 


Negative Luft werden wir wohl erst wieder schnuppern, wenn meine Tochter in die Schule kommt. Spätestens dann werden wir uns nämlich nicht nur über das Schulsystem ärgern, sondern auch noch über horrende Beförderungsgelder mit dem Schulbus und unmögliche Hortzeiten! Hier ist das Problem, dass unsere Grundschule nicht gleich um die Ecke ist. Im Nachbarort befindet sich eine Grundschule, jedoch ist das ein anderes Bundesland und damit ein Problem. Durch Ausnahmeregelungen ist es zwar möglich, dass die Kinder diese Schule besuchen, jedoch werden die Beförderungskosten dort hin nicht übernommen und müssen somit von den Eltern selbst getragen werden. Und wer jetzt denkt, so teuer kann das ja nicht sein, der irrt gewaltig! 

Kreativ-Kochabend, mit Frosta Gemüse Pfanne gegen Kochblockaden

Ein Kreativ-Kochabend sollte es werden, mit Frosta Gemüse Pfanne und Brandnooz zusammen gegen Kochblockaden, doch dann hatte ich erst einmal eine Einkaufsblockade! Wo bloß bekomme ich die Frosta Gemüse Pfanne her??? Man sollte es nicht für möglich halten, aber in vielen Geschäften gibt es sie nicht. Der Frosta-Finder http://www.frosta.de/service/wo-gibts-frosta/ konnte dann jedoch helfen und so kam auch ich zu der Gemüsepfanne.

Erhalten habe ich die Sorte:

  • Gemüse Pfanne Karibik,
  • Gemüse Pfanne Mexiko und
  • Gemüse Pfanne Provence.

Für einen 480 g-Beutel habe ich 2,69 € bezahlt.   

Außerdem gibt es noch folgende Sorten: Winter Gemüse Pfanne, Gemüse Pfanne Kreta, Gemüse Pfanne Toskana, Gemüse Pfanne Thai, Gemüse Pfanne Balkan und Gemüse Pfanne Sommergarten. 

Also die Auswahl finde ich super, wenn man sie dann auch noch im Geschäft hätte ;). 

Die Beutel finde ich optisch sehr schön bedruckt. Die Farben sprechend mich an und man erkennt auf den ersten Blick, dass es sich um ein hochwertiges Produkt handelt. 

Mit den Gemüse Pfannen bietet Frosta Genuss pur, ohne Geschmacksverstärker, ohne Farbstoffe und Aromen an. Dennoch ist das Gemüse schön knackig und frisch und das Gemüse hat auch eine tolle Farbe. 

Uns so haben wir die Gemüse Pfanne Karibik probiert:









Aus dem Wok, mit angebratenen Hähnchenstreifen und vorgegarrten Gnocci-Nudeln und geriebenen Emmentaler. Sehr lecker!





Die Gemüse Pfanne Provence haben wir mit Kritharaki (Reisnudeln) und Cordon Bleu kombiniert.



Kombinieren kannst du die Gemüsepfannen mit was du willst. Probiere sie mit Reis, Nudeln, Zartweizen (Ebly), Kartoffeln, Kartoffelbrei, verwende sie in einem Auflauf oder was auch immer du willst. Die Gemüse Pfannen von Frosta sind wirklich sehr vielfältig und geschmacklich einwandfrei.

Außerdem kannst du dir auch hier: http://www.frosta.de/koch-kreativ/ tolle Rezeptideen anschauen und diese verwirklichen. 

Das kaufen wir jetzt öfers, weil einfach, schnell und lecker!

Sonntags-(Schnapp)-Schuss, Nr. 12




In Runde Nummer 12 der Sonntags-(Schnapp)-Schuss-Parade 
von always-sunny möchte ich euch diesen Schnappschuss zeigen: 









Das ist ein Nuckelbaum, gefunden in Jena am Kinderklinikum. Hier unten ist noch der Briefkasten zu erkennen, in den man -ähm Kind- seine Nuckel geben kann um dann später einen Platz an diesem wunderschönen Baum zu finden. 
Ich bin schon ganz gespannt wie es aussieht, wenn der Baum ein Blätterkleid trägt. Da wir alle 3 Monate dort sind, können wir das ja ganz gut verfolgen.

Ich wünsch euch einen schönen Sonntag! 





Freitag, 16. März 2012

Arla Kaergarden Balance

Ich hatte bereits über die neue Arla Kaergarden Balance berichtet. 



Mit diesem Vorbericht habe ich mir meine Teilnahme am Produkttest gesichert und erhielt über Brandnooz dieses tolle Produktpaket:






3x Arla Kaergarden Balance gesalzen und
3x Arla Kaergarden Balance ungesalzen. 




Nun bin ich aber wirklich gespannt, wie streichfähig sie trotz Kühlung ist, deshalb habe ich erst einmal alle 6 Becher in den Kühlschrank gestellt. 

Am nächsten Tag und damit nach einer ordentlichen Kühlzeit, haben wir einen Becher heraus genommen, geöffnet und waren sehr überrascht, wie einfach sich der Inhalt entnehmen und streichen lässt. Den Becher sollte man dann aber recht schnell wieder in die Kühlung geben, denn der Inhalt wird doch recht schnell weich. 










Sehr schön finde ich die Verpackung. Der Deckel lässt sich sehr gut vom Becher öffnen und wieder schließen. Der Inhalt selbst ist nochmal extra mit einem aufgelegten Schutzdeckel verschlossen. Dieser lässt sich sehr gut entfernen und es klebt auch nicht der ganze Inhalt daran. Zum einfachen abziehen ist an einer Stelle eine Lasche zum besseren Greifen angebracht.


Die optische Gestaltung des Bechers finde ich auch sehr gelungen. Die Farben und die Motive vermitteln etwas sehr natürliches, locker und leichtes.

Geschmacklich konnte uns die Arla Kaergarden Balance jedoch nicht ganz so überzeugen wie die Originale Arla Kaergarden, die wir übrigens regelmäßig kaufen. Es schmecken beide Varianten sehr gut, also gesalzen wie auch ungesalzen, aber im Nachgeschmack kommt bei der Balance das Rapsöl leicht durch. Vielleicht liegt es daran, dass wir sie sehr oft pur genießen, dabei kommt die gesalzene Variante nur pur aufs Brot/Brötchen, die ungesalzene hingegen, wenn ein weiterer Belag verwendet wird. 


Arla Kaergarden Blance ist seit Mai 2011 im Handel erhältlich. 

Die UVP für eine 250 g-Packung liegt bei 1,69 €.



Vielen Dank für diese Testmöglichkeit. 




Mittwoch, 14. März 2012

Eltern-Kind-Blogparade, Wochenaufgabe Nr. 9

höher, schneller, weiterIhr Lieben, die Aufgabe Nr. 9 der Eltern-Kind-Blogparade steht an bzw. aus, denn ich bin ein wenig in Verzug.

In der 9. Runde lautet das Motto: "höher, schneller, weiter..." Es wird also olympisch.

Also olympisch geht es bei uns zu Hause ja auch zu. Nur nicht höher, schneller, weiter, sondern bei uns hört man seit Neuestem ständig: Wird schnell noch erledigt, mach schneller, Tempo, beeile dich, nun aber fix... Zielsetzung ist dabei, einfach pünktlich aus dem Haus zu kommen. Gerade früh tut sich meine Tochter sehr schwer damit und vergisst immer wieder die Zeit. Da sie aber schon um 05:15 Uhr aus dem Bett steigen muss (und das finde ich verdammt früh für eine 4,5 Jährige) will ich sie auch nicht noch eher wecken. Sie hat sich noch nicht richtig daran gewöhnt, dass Papa und Mama nun wieder das Haus verlassen und dementsprechend auch Zeiten einzuhalten sind. Mein Söhnchen hingegen hat es da einfacher. Für ihn haben wir die Möglichkeit gefunden, dass ihn die Oma in die Kita bringt. Nur beide zusammen, das wäre einer zuviel. 

Nach der Geburt meiner Tochter war ich ja erkrankt, was sich auch über einige Monate gezogen hatte. Als es mir wieder besser ging, wollte ich natürlich all die tollen Sachen nachholen, die wir bis dahin versäumt hatten. Ich buchte all die tollen Kurse die für Babys angeboten wurden und wollte alles auf einmal machen. Montags Rückbildung, Dienstag Babymassage, Mittwoch Babyschwimmen, Donnerstag Krabbelgruppe und Freitag Kochen für Kinder. Da hatte ich aber die Brille auf! Schnell musste ich feststellen, dass das Zeitmanagement überhaupt nicht stimmt und wir quasi nur noch zwischen Auto und Terminen, aufgeregten Kindern und noch aufgeregteren Müttern unterwegs waren.

Bei meinem Sohnemann habe ich es dann ruhiger angehen lassen. Das Babyschwimmen haben wir noch absolviert, wenigstens die Hälfte des Kurses, aber ansonsten haben wir einfach nur die schöne Zeit genossen. 

Stolz war ich natürlich auch, als ich überall verkünden konnte, dass meine Tochter trocken ist, tags wie nachts. Da war sie keine 2 Jahre alt und damit die erste in ihrer Kindergartengruppe. Dafür kann sie aber jetzt noch nicht wirklich Fahrrad fahren, was Andere aus ihrer Gruppe inzwischen einwandfrei können. Deswegen setzte ich sie jetzt aber nicht auf das Fahrrad und übe mit ihr bis sie es auch kann. Sie wird es noch lernen, genauso wie die Anderen ihrer Gruppe inzwischen auch trocken sind. Jedes Kind hat eben sein eigenes Tempo. 

Mein Kind muss auch nicht jeden Tag zu irgend einem Kurs gehen. Es soll doch auch noch Kind sein dürfen. Wir gehen ein mal die Woche zum Kinderturnen und ein mal die Woche kommt die Musikschule in den Kindergarten. Ich finde, das ist eine optimale Mischung. Da ist für alles was dabei: für die Phantasie, für Gruppengefühl, für die Bewegung aber auch für die Entspannung. 

Mein Fazit: Fördern ja, aber nicht überfordern! 






Dienstag, 13. März 2012

T-Shirt-Parade, Shirt Nr. 11

In Runde Nummer 11 
der T-Shirt Parade vom 
chaosweib 
möchte ich euch gerne dieses Shirt hier zeigen:


Es handelt sich hierbei um ein Shirt das ich bei ShirtPainter.com für den Sohn einer Freundin fertigen lassen habe. Sie hat sich riesig darüber gefreut. 

Sonntag, 11. März 2012

Sonntags- (Schnapp)-Schuss-Parade, Nr. 11

Und schon sind wir in Runde Nummer 11 der Sonntags-(Schnapp)-Schuss-Parade 
von always-sunny






Zeigen möchte ich euch heute diesen Schnappschuss: 



Ein Regenbogen, eingefangen über unserer Scheune.




Samstag, 10. März 2012

Wei-Wasser

Vor ein paar Tagen erhielt ich ein ganz besonders interessantes Testpacket. 

Über http://testlokal.de erhielt ich die Möglichkeit "Wei-Wasser" zu testen.

Dabei handelt es sich um einen Energy Drink mit Zitronen-Limetten-Pfefferminz-Geschmack mit Guarana Extrakt und erhöhtem Koffeingehalt. Also vom Neuigkeitswert her klingt das auf jeden Fall sehr interessant. Eigentlich bin ich ja so gar nicht der Fan von Energy Drinks. In der letzten Zeit haben sich aber die Tests dafür gehäuft und inzwischen finde ich Energy Drinks eine richtig ganz gute Alternative gerade für Feste und Feiern zu Limo und Saft, gerade wenn man auf alkoholische Getränke verzichtet.

Für diesen Test erhielt ich 4 Dosen des Energy Drinks.



"Wei-Wasser" und das klingt nicht nur interessant sondern sieht von der Verpackung her auch noch sehr interessant aus. Schaut euch mal diesen tolle Dosenaufdruck an.

Der Aufdruck vermittelt mir etwas leichtes und himmlisches, einfach göttlich.

Das macht Lust auf mehr, deshalb habe ich die Dosen sofort kühl gestellt, denn am Besten genießt man es eiskalt.

Eine Dose beinhaltet 250 ml des Getränkes.

Kinder, Diabetiker, Schwangere und Koffeinempfindliche Personen sollten jedoch besser die Finger davon lassen.

Und das sind die Inhaltsstoffe: Wasser, Zucker, Kohlensäure, Säuerungsmittel E 330, Aroma, Guarana-Extrakt (0,1 %), Koffein.








Und dann kam es auch schon zum 1. Geruchs- und Geschmackstest. 


Dabei riecht es leicht nach Minze. Auch im Geschmack ist die Minze sehr dominieren. Im ersten Moment empfand ich das geschmacklich sehr erfrischend und anders, aber im Abgang war dann die Minze so dominieren und schmeckte auch extrem lange nach, dass es mir dann doch zu viel davon wurde, weshalb mich dieses Getränk leider doch nicht überzeugen konnte. 

Wei-Wasser findest du auch online hier: http://www.wei-wasser.de oder bei Facebook hier: http://www.facebook.com/weiwasser.

Hier noch die Nährwertangaben: 

























Vielen Dank für die Testmöglichkeit.





Dienstag, 6. März 2012

Für den Mann das Beste, für Frau aber auch nicht zu verachten! Der Gillette Fusion ProGlide Power





Ich hatte bereits über die Goldedition des Gillette Fusion ProGlide Power von Procter & Gamble berichtet. Das war meine Eintrittskarte für eine Testmöglichkeit ;) und nun ist er da! Testen darf ich ihn über die Testladies. 





Mein Schatz war ganz begeistert, als er das goldene Stück erblickte! Nichts da, sagte ich, denn der ist nur für mich! 

Ja richtig, für mich! Ab und an muss Frau sich auch mal lästige Haare entfernen und ich finde eh, die Rasierer der Männer gehen besser als die die es für Frauen gibt! Also wanderte der Rasierer in meine Ablage des Badregales, um noch am selben Abend benutzt zu werden! 




Schon beim Öffnen der Verpackung viel mir etwas ganz tolles auf, denn diese gibt es jetzt mit einer praktischen Lasche für ein ganz leichtes Öffnen der Verpackung. Endlich entfällt das lästige Aufschnippeln, das finde ich ja mal super! 




Dank des ergonomischen Griffes liegt der Rasierer sehr gut in der Hand. Er ist mit einer Batterie versehen, die schon eingebaut ist, damit Mann oder Frau gleich los legen kann. Aber Batterien und Wasser!? Passt das zusammen? 
Ja, dass passt! Der Gillette Fusion ProGlide Power ist ganz sicher unter der Dusche. 



Und wozu nun die Batterie? 
Der Gillette Fusion ProGlide Power erzeugt leichte Mikroimpulse für eine sanfte Rasur. Die Batteriekontrollleuchte zeigt dabei an, wann diese gewechselt werden muss. Man muss den Rasierer also nach erlöschen der Batterie nicht wegwerfen, sondern kann diese ganz einfach auswechseln. 


Super finde ich auch die Abschaltautomatik, die den Rasierer spätestens nach 8 Minuten abschaltet, sollte dieser einmal unbeabsichtigt aktiviert worden sein. 


Für die perfekte Rasur sorgen dünnere und feinere Klingen sowie eine spezielle Beschichtung. Ein Mikrokamm hilft, die Haare zur Klinge zu führen. 


Zur Aufbewahrung gibt es eine praktische Aufbewahrungsschale in die man den Rasierer klemmen kann. Auch die Wechselklingen kann man ganz praktisch daran verstauen. 


Weitere positive Extras:
Ein neuer Klingenstabilisator sorgt für den richtigen Klingenabstand, damit sich diese optimal den Gesichtskonturen anpassen können. 
Für ein reibungsloseres Gleiten sorgt der neue verbesserte Lubastrip.
Der Komfort-Schutz lässt überschüssiges Rasiergel optimal ablaufen und garantiert so, dass der Rasierer dicht an der Haut bleibt. 


Den Praxistest hat der Rasierer ganz problemlos bestanden. Kein Ziehen, kein Reißen. Die Klingen sind ganz sanft über die Haut geglitten. Nach der Rasur fühlte sich meine Haut nicht so trocken und rauh an, von Hautreizungen keine Spur! 


Im Handel bekommt man ihn im Angebot schon um die 10,00 €. 


Mein persönliches Testfazit: Was für den Mann das Beste ist, ist für Frau auch nicht zu verachten! 




Vielen Dank, dass ich testen durfte!

Montag, 5. März 2012

T-Shirt-Parade, Shirt #10

Runde Nummer 10 der T-Shirt Parade vom chaosweib wurde eröffnet. 

In dieser Woche möchte ich euch dieses Shirt meines Sohnemannes zeigen:


Das Shirt zeigt deutlich, dass wir Frühlingsgefühle haben. 
Wir planen unseren Sommerurlaub und können es kaum erwarten, 
bis es endlich soweit ist. Da die Wochen, wie man anhand der Parade ganz deutlich spürt, wie im Flug vergehen, wird es hoffentlich nicht mehr so lange dauern...

Sonntag, 4. März 2012

Eltern-Kind-Blogparade, Wochenaufgabe Nr. 8





In der 8. Runde der Eltern-Kind-Blogparade der Testmama geht es um “Kinder und Medien”







Kinder und Medien, wahrlich kein einfaches Thema über das man sicherlich ewige Diskussionen führen kann. Ich denke hier gibt es keinen Ratgeber, wie man es richtig oder falsch macht. Hier müssen die Eltern wirklich selbst entscheiden.







Wir haben für uns entschieden, dass wir unsere Kinder an Medien auf jeden Fall heranführen, sofern sie es auch wollen. Deshalb hat unsere Tochter auch von Lerncomputer(n), welche sie auch sehr gerne nutzt. Aber am liebsten hantiert sie doch mit dem Spielzeug der Eltern, nämlich dem Laptop oder dem Tablett PC. Hier malt sie mit dem Zeichenpad, belegt Torten, spielt Memory oder Bowling. 







Auch Fernsehen ist bei uns erlaubt. Dabei wählen wir aber gemeinsam aus, was geschaut werden darf und was nicht, je nachdem ob es für unsere Begriffe "sinnvoll" ist oder eben nicht und wenn gerade nichts kommt, was in die Auswahl passt, dann darf sie auch ein Video oder eine DVD sehen. Da ist die Auswahl recht groß aber meißt entscheidet sie sich für Feuerwehrmann Sam, Yakari, Heidi oder Drei Haselnüsse für Aschenbrödel. Davon haben wir jetzt auch ein Buch und das wird mindestens genau so gerne angeschaut. 



Ich finde, bei all der Technik ist es dennoch wichtig, dass sie den Bezug zu einem "richtigen" Buch nicht verlieren. An Büchern und CD´s dürfen es dann auch ruhig Wissensbücher oder Sachgeschichten sein.









Und da wir das auch schon durften, zumindest soweit wie es die damaligen Mittel zugelassen haben, gibt es auch noch ein paar Kassetten und Videos aus unseren Altbeständen, die jetzt immer noch gerne gehört und gesehen werden.














Gott sei Dank gibt es bei uns auch 

noch veraltete Technik wie einen Kassettenspieler oder einen Videorekorder im Haus. 












Und weil das immer noch nicht reicht, schaut unsere Tochter nun auch noch sehr gerne Musikvideos an. Zur Kuschelzeit mit Papa wird Q-Tom mit langsamen Popliedern aktiviert und wenn sie dann beim Autofahren ein Lied hört, dann weiß sie schon genau, dass ist Brunow Mars, das ist Lady Gaga, das sind die Sportfreunde Stiller, das ist wo der Elefant seine Freunde sucht, wo die Affen im Video sind oder das Lied von der Frau die nicht geheiratet wird. 


Aber, und das finde ich sehr wichtig: Alles nur in Maßen! Ich würde sagen, dass sie unter der Woche am Tag auf eine Stunde kommt. So schaut sie unter der Woche von 18:00 Uhr bis 18:30 Uhr und von 19:00 Uhr bis 19:30 Uhr, das ist die Zeit wenn ich das Abendessen vorbereite und nach dem Abendessen wenn ich mit dem Kleinen im Bad beschäftigt bin oder die Arbeitsbrote für den nächsten Tag zubereite. Am Wochenende ist es mehr, da möchte sie auch gerne einmal früh was schauen. Da darf sie dann auch mal ne halbe Stunde schauen, eben wenn ich das Frühstück vorbereite. Wenn es dann Zeit zum ausschalten ist, oh dann gibt es oft großen Ärger, aber da muss sie dann durch denn danach ist Fernsehen tabu und sie muss spielen und sich anderweitig beschäftigen oder wir sind unterwegs an der frischen Luft. 

Unser Zubettgehritual sieht so aus, dass wir eine Geschichte lesen oder auch mal zwei. Dann muss ich ihr etwas auf den Rücken malen und dann darf sie noch eine CD zum einschlafen anhören. Und so hat sie auch schon eine recht stattliche CD-Sammlung. 






CD´s und Bücher gibt es hier wirklich wie Sand am Meer. Auch weil zu jedem Anlass wie Geburtstag, Ostern, Weihnachten, Nikolaus  für entsprechenden Nachschub gesorgt wird. So wie hier, als es das Büchlein "Julchen braucht keinen Schnuller mehr" gab. 



Wenn Coralie in 2 Jahren in die Schule kommt, wird sie sicher einen eigenen PC besitzen, denn dann kauft sich der Papa was Neues und sie bekommt die abgelegte Technik und sie wird dann wohl auch ein Prepaid-Handy besitzen, da sie nicht hier im Ort zu Schule gehen wird und damit ein Buskind sein wird.

Auch Sponsoren gibt es in dieser Woche wieder, mit vielen tollen Preisen. 

  • Windeln.de sponsert einen Gutschein in Höhe von 50,00 € für deren Onlineshop.
  • Geschenke-bestellen24.de sponsert ein originelles Herzbild auf Leinwand. 
  • GuteGutscheine.de sponsert 3 Amazon-Gutscheine im Wert von 20,00 €.
  • JufJannie sponsert 10 Codes für IPhone oder IPad-Besitzer die gerne ein Spiel herunterladen möchten.