Donnerstag, 31. Mai 2012

Natürlich besser kochen - ein Kochbuch von Staatl. Fachingen das Wasser seit 1742




Heute kauf ich,


       morgen koch ich,
                                                                                                          
                  übermorgen ist 


                                       alles aufgegessen!



Zumindest hoffe ich das, denn über das Forum:





darf ich das Kochbuch von Staatl. Fachingen, dem Wasser seit 1742, testen. Es bietet eine Vielfalt an leckeren und ausgefallenen Rezepten, welche dennoch recht einfach zuzubereiten sind. Von deftig bis herzhaft oder süß ist alles dabei und selbst ich habe etwas darin gefunden, was ich gerne nachkochen wollte nämlich - Pfannkuchen mit frischen Früchten - damit werde ich es aufnehmen!

Das Buch selbst enthält 21 Rezepte wobei jedes Gericht einmal bildlich dargestellt ist. Das finde ich gut, denn so sieht man gleich, wie das gekochte Gericht am Ende aussehen sollte. Zugegeben, die Gerichte auf den Bildern sind natürlich in Szene gesetzt und ganz so wie auf dem Bild werde ich es wohl nicht hinbekommen, aber ich werde mein Bestes versuchen und am Ende muss es ja nicht unbedingt hübsch aussehen, sondern einfach nur schmecken. 

Natürlich gibt es bei den Rezepten auch eine Angabe für wie viele Personen die angegebene Menge reicht. Zudem finden sich in dem Buch noch Angaben darüber, wie sich verschiedene Lebensmittel auf den Säure-Basen-Haushalt des Körpers auswirken, also ob sie stark basisch sind, mittel basisch oder eben nur leich basisch. Das ist wichtig für den Körper und den menschlichen Organismus, denn nur ein ausgeglichenes Verhältnis sorgt für ein gutes Wohlbefinden ohne Antriebsschwäche, Müdigkeit, Kopfschmerzen  oder sogar einem zu schwachen Immunsystem.

Das Mineralwasser von Staatl. Fachingen gehört zu den basisbildenden Lebensmitteln. Mit seinem natürlich hohen Anteil an Hydrogencarbonat von 1.846 mg/l wirkt es als Puffer, der Säuren durch seine basische Wirkung neutralisiert.

So und nun geht es ans Kochen! 



Pfannkuchen mit frischen Früchten sollen es werden. Und ein paar kleine 
helfende Hände habe ich auch noch!




Meine Kinder wollten eigentlich den Teig einrühren, haben aber nur mit Finger lecken zu tun! 

Also heißt es wieder einmal: 

Selbst ist die Frau! 











Und das ist unser Ergebnis, guten Appetit! 



Ich finde nicht mal ganz übel und geschmeckt hat es auch noch!


Vielen Dank für diese Testmöglichkeit. 








Dienstag, 29. Mai 2012

T-Shirt-Parade, Nr. 22


In der 22. Wochenrunde der T-Shirt-Parade vom


möchte ich euch nun auch mal ein Shirt von mir zeigen. 


Es hat auf dem Rücken einen Netzeinsatz und vorne ist es gerafft. Es lässt sich sehr schön tragen und prima mit einer Kette kombinieren. 




Bin schon sehr gespannt auf eure Shirts in dieser Runde. 

Sonntag, 27. Mai 2012

Sonntags-(Schnapp)-Schuss-Parade, Nr. 22




In Runde Nr. 22 der Sonntags-(Schnapp)-Schuss-Parade 
von
 always-sunny  
zeige ich euch einen Schnappschuss aus unserem Garten. 






Ich freue mich nämlich total über unser Pfirsich-Bäumchen, das tatsächlich eine Hand voll Früchte angesetzt hat. 








Ich bin total gespannt, was davon zum Schluss übrig bleibt und geerntet werden kann. 


Ich wünsche euch schöne Pfingsten! 


Freitag, 25. Mai 2012

Spiele-Blogparade; Nr. 2



Runde Nr. 2 der Spiele-Blogparade von 


steht unter einem ganz tollem Thema, 

nämlich: Spiele früher! 

Ein tolles Thema, zu dem ich wirklich viel schreiben kann. 


Also zunächst muss ich sagen, dass ich in meiner Kindheit zum "spielen" nicht viel gebraucht habe. Ein wenig trockenes Wetter und den ein oder anderen Freund und schon ging es los. 

So weit ich mich entsinnen kann, bin ich alleine oder mit meinem großen Bruder losgezogen - Es waren andere Zeiten! Ich kann mir nicht vorstellen, meine Kinder alleine auf die Straße zu lassen. 

Oft haben wir Buden gebaut, im Wald oder im Garten. Wir hatten Kletterbäume, die bestiegen und natürlich auch abgeerntet wurden. Im Winter waren wir mit dem Schlitten am Rodelberg und im Sommer haben wir uns den Abhang runter gerollt oder trafen uns am Badeteich - im Leben nicht, würde ich meine Kinder da alleine hin lassen -

In der Osterzeit haben wir uns immer zum Eier aufwerfen auf der Wiese getroffen. Vorher wurden noch schnell das Eiernetz gehäckelt. Lange Weile gab es nicht und Zimmer voll mit Spielen brauchten wir auch nicht. Wir freuten uns über Stelzen, einen Reifen, ein Springseil, einen Ball.

Wir haben Gummitwist gespielt und dazu Verse gesprochen ähnlich wie dieser: Trick - Track - Donald Duck - Micky Maus - rein, raus! Das ging auch mit den Händen, da haben wir gegenseitig abgehoben und Figuren gebaut. Heute weiß ich leider nicht mehr, wie das ging, aber als Kinder haben wir es oft am Schulbus gespielt und uns die Wartezeit damit verkürzt. 

Oft saßen wir auf Schaukeln und sagen Lieder. Da kann ich mich noch daran entsinnen: Du alte Fliege, wenn ich dich kriege, dann reiß ich dir 1,2,3,4 Beine raus, dann kommst´e ins Krankenhaus, dort wirst´e operiert, mit Spuke balsamiert... 

oder:

In einer Bar in Mexiko, da saßen wir und spielten froh, da wurden die Karten geschmissen in die Hosen gesch... karamba! 

Auch Hupfkästchenspiele waren angesagt. Mit Kreide wurden Kästchen aufgemalt, wie bei einem aufgeklappten Würfel. Dann musste man einen Stein ins erste Feld schmeißen und schließlich auf einem Brein darüber hüpfen, ohne den Rand eines Kästchens zu berühren. Dann wurde von einem ins nächste Kästchen gehüpft. Auf dem Rückweg wurde der Stein wieder aufgehoben und dann ins nächste Kästchen geworfen. Man war so lange an der Reihe, bis man einen Fehler machte (entweder Kästchen nicht getroffen oder auf Rand gesprungen). Ich glaube, einen Himmel gab es auch noch, da konnte man kurz ausruhen.

Mit Fitwasser haben wir Seifenblasen gemacht und oft haben wir Dinge gesammelt aus denen man etwas machen konnte wie Löwenzahnblüten, woraus wir Honig machten oder Lindenblüten, die getrocknet wurden um in der kalten Jahreszeit Tee kochen zu können. Naschereien gab es so gut wie gar nicht. 



Ich sammelte Knöpfe um sie immer wieder neu aufzufädeln. Außerdem haben wir Zeitungen und Gläser gesammelt und gegen ein paar Pfennige in der Altstoffsammlung abgegeben. 

Plastiktüten gab es keine, zumindest bis zur Wende und wenn man doch mal eine besessen hatte, dann wurde sie immer wieder ausgewaschen und weiterverwendet. 

Mein Opa arbeitete im Kuhstall und wir ließen es uns nicht nehmen, ihn dort wöchentlich zu besuchen. Dann gab es Milch, frisch von der Kuh versteht sich und eine Rutschpartie auf dem Heuboden. 




Die Kleidung sah schrecklich aus. Oft waren es selbst geschneiderte Sachen oder von einem Kind zum Nächsten weiter gegebene und unzählige male geflickt und repariert waren sie auch noch







Dennoch hatte ich eine tolle Kindheit. Auch ohne viele materiellen Dinge waren wir/ich sehr zufrieden. Ich hatte einen Teddy, ein Puzzle, eine Puppe und einen Puppenwagen. Mein großer Bruder hatte ein paar Indianderfiguren und ein Indianerzelt für den Garten. Mein Dreirad hatten schon mindestens 4 Kinder vor mir gefahren und meinen Trittroller auch und nach mir wurden die Sachen weitergegeben an weitere Kinder. Wenn etwas kaputt ging, wurde es irgend möglich wieder gebaut. 

Alles in allem wurden materielle Sachen mehr geschätzt und waren auch langlebiger.

Und so schön die Zeit auch war, manchmal möchte ich trotzdem gerne nochmal Kind in der heutigen Zeit sein um mit all diesen tollen Dingen spielen zu können.

Ich freue mich übrigens schon sehr auf das Projekt: "Spielzeugfreie Zeit" in unserem örtlichen Kindergarten. Da macht alles vorgefertigte Spielzeug "Urlaub" im Keller. Den Kindern bleiben Farben, Stoffe, natürliche Bastelmaterialien, Kartons, Papier, Kleber, Röhren...  Ich bin schon sehr gespannt, wie sich dieses Projekt, was sich über ein viertel Jahr strecken soll, auswirkt. 







Mittwoch, 23. Mai 2012

brandnooz des Monats - Jever Fun



Sommer, Sonne, Sonnenschein - Leute, die Freiluftsaison ist schon  längst eröffnet! Jetzt geht es raus ins Grüne, es locken Festivals, Grill- und Gartenfeste, Freiluftkino, Badespaß und alles was euch sonst noch einfällt, natürlich mit allem was Fun macht. 

So wie das Jever Fun, einer friesisch herben Erfrischung, optimal um gemeinsam mit Freunden aktiv zu sein. 




Seinen typischen Charakter erhält Jever Fun aus der Kombination von Wasser, Luft, Licht und dem rauen Klima Frieslands. Zunächst als Vollbier gebraucht, wird dem Jever Fun schließlich der Alkohol schonend entzogen, so bleibt der typische Geschmack komplett erhalten. So entsteht ein perfekter Durstlöscher, der am besten gekühlt bei 4 bis 7°C genossen wird. 









Werde auch du Tester bei brandnooz und bewerbe dich im Zeitraum vom 24.5.2012 bis zum 20.6.2012. Drehe am Brandwheel oder bewerbe dich klassisch via Brandprofil.


Sobald Du als Produkttester ausgewählt worden bist, darfst Du Deine Freunde einladen. Wenn fünf von Ihnen Deine Einladung annehmen, erhältst Du eine endgültige Bestätigung und schon können die gemeinsamen Unternehmungen starten. 

Dazu bekommst du 2 Sixpacks Jever Fun ganz bequem direkt zu Dir nach Hause.


T-Shirt-Parade, Rd. 21


In der 21. Wochenrunde der T-Shirt-Parade vom


möchte ich euch wieder ein Shirt meiner Tochter zeigen. 




Ich fand es sehr passen für sie. Warum nur??? 

Montag, 21. Mai 2012

Kjero.de das neue Testportal


Kennst du schon Kjero.de, das neue Testportal?
 

Wenn auch du gerne Produkte testest, natürlich kostenlos, und deine Meinung zum Produkt Dritten gerne mitteilst, dann bist du hier genau richtig.

Auch kannst du dich über Produkte informieren sowie spezielle Sachen direkt kaufen. 


Registriere dich und wähle dein Lieblingspaket, bestehend aus 3 Produkten aus und mit ein bißchen Glück darfst du schon bald testen. 



Sonntag, 20. Mai 2012

Sonntags-(Schnapp)-Schuss-Parade



In Runde Nr. 21 der Sonntags-(Schnapp)-Schuss-Parade 
von
 always-sunny  
möchte ich euch unseren Stubentiger namens "Charly" zeigen. 





 Unser Prachtkerl! 




Ich wünsch euch einen schönen Sonntag. 


Freitag, 18. Mai 2012

Jetzt wird´s lecker - mit Choco Crunchy von Leibniz





Vor ein Wochen erhielt ich tolle Post von Leibniz. Ich hatte Glück und wurde auf der Facebook-Fanpage einer von 50 Leibniz Keks-Tester für die neuen Choco Crunchy



Ich erhielt 6 Pakete á 150g der neuen Choco Crunchy sowie einen Schreibblock und ein Klemmbrett.

Vielen Dank dafür. 






Die neuen Choco Crunchy, das sind knackige Leibniz-Kekse mit knusprigen Cornflakes und Vollmilchschokolade. 

Und so sehen sie aus: 






Sie sind ohne Zusatz von: 
- Konservierungsstoffen, 
- Farbstoffen und
- gehärteten Fetten 

Hört mal, wie toll sie crunchen: 

video


Und das schmeckt nicht nur mir! 






Das ist drin:
Weizenmehl, Zucker, Mais 14 %, pflanzliches Fett, Kakaobutter, Kakaomasse, Magermilchpulver, Glukosesirup, Süßmolkenpulver, Butterreinfett, Salz, Milchzucker, Emulgator: Lecithine (Soja), Aroma, Backtriebmittel: Natriumhydrogencarbonat und Dinatriumdiphosphat, Gerstenmalz, Volleipulver, Weizenstärke, Säuerungsmittel: Citronensäure, Verdickungsmittel: Guarkernmehl 



Und das sind die Nährwerte: 


pro 100g
5 Stück ca. 32gGDA pro 32g
Brennwert (kcal/kJ)484/2028155/6498%
Eiweiß (g)7,02,24%
Kohlenhydrate (g)65218%
davon Zucker (g)299,310%
Fett (g)216,810%
davon gesättigte Fettsäuren (g)123,920%
Ballaststoffe (g)2,40,83%
Natrium (g)0,290,094%

Quelle: http://leibniz.de/produkte/leibniz/p/chococrunchy/jeder_biss_ein_crunch



Geschmacklich ist die Kombination aus Keksen, Flakes und Vollmilchschokolade auf jeden Fall super lecker und die Tüten sind bestens für Unterwegs geeignet. Zumal sie durch einen Klebi wiederverschließbar sind. Allerdings haben wir den fast nie gebraucht, denn einmal eine Tüte aufgemacht, wird sie garantiert alle. Für uns besteht hier auf jeden Fall Suchtgefahr! 


Donnerstag, 17. Mai 2012

Meine Mittester für die meridol Zahncreme





Eben habe ich meine beiden Mittester für die 
meridol Zahncreme 
gefunden. 

Hierzu habe ich alle Kommentare der Bewerber ausgedruckt, bin mit dem Finger auf dem Ausdruck hoch und runter gefahren bis meine Tochter irgendwann "Stopp" gerufen hat. 



Hierdurch fiel die Auswahl auf Sunny und Jeany.
Herzlichen Glückwunsch. 

Eine Mail ist schon unterwegs.

Perwoll Strahlendes Weiß



Auf gafi´s Testblog bin ich bin Mittester für Perwoll Strahlendes Weiß geworden und erhielt 3 Probepäckchen vom neuesten Waschmittel aus dem Hause Perwoll.


Darüber habe ich mich sehr gefreut, denn selbst hatte ich kein Ticket für dieses trnd-Projekt erhalten. Ich möchte mich deshalb ganz herzlich bei ihr für diese Testmöglichkeit bedanken. 






Perwoll Strahlendes Weiß ist geeignet für alle weißen und hellen Textilien, wie Baumwolle, Mischgewebe, Viskose, Seide oder Leinen, da es speziell für weiße Textilien entwickelt wurde. Farbige Textilien werden unter der Verwendung dieses Waschmittels nicht geschädigt, es ist jedoch besser, ein Colorwaschmittel hierfür zu verwenden, denn das neue Perwoll Strahlendes Weiß verfügt über den Re-new White Effekt. Hoch wirksame Inhaltsstoffe wie optischen Aufheller und faserglättende Enzyme, lassen die die Wäsche leuchtend weiß erscheinen, so wird ein vergilben der Wäsche verhindert und das ganz ohne Bleichmittel.

Perwoll Strahlendes Weiß erhälst du in der 1,5 Liter-Flasche, was 20 Waschladungen entspricht.




Am Besten geeignet ist es für Waschtemperaturen von 30°C - 40°C. Dabei sollte man einen Schon- oder Feinwaschgang verwenden und die Trommel nur zu einem Drittel befüllen. Bei einer Waschladung von 2,5 kg und leichtem Verschmutzungsgrad empfiehlt Perwoll die Verwendung von 75 ml bis 90 ml Waschmittel. Bei hartnäckigen Verschmutzungen solltest du deine Wäsche vorbehandeln.




Zusätzlich zum Waschmittel wird die Verwendung eines Weichspüler empfohlen, denn dieser macht die Wäsche nicht nur weich und gibt ihr einen angenehmen Duft, sondern verringert auch noch elektrostatische Aufladung und trägt zur Schonung der Textilien bei. Auch trocknet die Wäsche besser und lässt sich besser bügeln. 

Verschiedene Duftbausteine geben dem Waschmittel seinen sommerlichen frischen Duft, der gute Laune verbreitet. Ich bin gespannt, was davon an der Wäsche hängen bleibt. 



Deshalb habe ich gleich mal mit einer Waschladung losgelegt. 








video





Der Duft ist gut, aber -für meinen Geschmack- könnte er noch ein wenig mehr nach frisch gewaschen riechen. Ich persönlich liebe es, wenn Wäsche gut, lange und intensiv duftet. Für Leute, die einen dezenten, nicht zu aufdringlichen Wäscheduft mögen ist es aber ideal. 

Die Reinigungskraft empfinde ich als durchschnittlich. Bei intensiven Verschmutzungen muss man halt entsprechend vorbehandeln.





Mein Dank geht nochmals an Gabi, ich freue mich sehr, dass ich bei dir mittesten durfte. 


Montag, 14. Mai 2012

T-Shirt-Parade, Runde Nr. 20




In Runde Nr. 20 der T-Shirt-Parade vom

chaosweib
möchte ich euch dieses Shirt meiner Tochter zeigen: 






Sie liebt dieses Shirt. 


Ich hoffe man kann den Aufdruck gut erkennen. 













Sonntag, 13. Mai 2012

Mittester gesucht - Meridol Zahnpasta

Ihr Lieben, 

ich darf glücklicherweise am trnd-Projekt der meridol Zahnpasta teilnehmen. Das Glück möchte ich gerne mit euch teilen und so suche ich 2 Mittester für dieses Projekt.
Wirst du hier Mittester bekommst du 2 Zahnpastatuben á 20 ml, Marktforschungsbögen, Werbeflyer mit Vorteils-Coupons zum Einlösen in der Apotheke sowie ifwom-Forschungskarten. 

Voraussetzung ist natürlich, dass Ihr nicht selbst für diesen Test ausgewählt wurdet.


Was ich mir von euch erwarte:
Ihr solltet mir per Mail von eurem Eindruck und eurer Meinung berichten. Darüber hinaus solltet ihr mir mindestens einen Marktforschungsbogen ausfüllen oder mir die entsprechenden Infos dazu zukommen lassen. Ferner werde ich euch einen ifwom-Code weitergeben, anhand welchem ihr bitte die kurze Umfrage ausfüllt, gerne dürft ihr diesen Code weitergeben ;) . 



Wenn Ihr die Zahnpasta von meridol mit mir zusammen testen möchtet, schreibt mir bitte bis zum 17.05.2012 um 12:00 Uhr unter diesen Blog-Beitrag einen Kommentar. Ich werde noch am selben Abend auslosen, damit die Post schon am Wochenende bei den beiden Gewinnern ist. 

Bei mehr als 2 Interessenten entscheidet das Los. 





Sonntags-(Schnapp)-Schuss-Parade




Kaum zu fassen, wir sind in Runde Nr. 20 der Sonntags-(Schnapp)-Schuss-Parade 
von
 always-sunny .




In dieser Runde zeige ich euch einen Schnappschuss vom letzten Jahr.






Erkennt ihr diesen Schnappschuss in die Nacht? 
Einen kleine Tipp gebe ich euch: 
Ich hatte schon einmal einen ähnlichen Schnappschuss in dieser Parade, allerdings von der Tagesansicht. 


Ich wünsch euch einen schönen Sonntag. 


Freitag, 11. Mai 2012

Jack Wolfskin Kinderrucksack Little Joe - Auf der Suche nach der richtigen Tasche

Bald ist es soweit, mein Kleiner wechselt im Kindergarten von der kleinen Gruppe in die Mittelgruppe. Die Große ist schon in der großen Gruppe und zählt bald als ein Schulkind. Du lieber Himmel, wie doch die Zeit vergeht, eben kaufte ich noch Windeln und nun muss ich mir Gedanken machen über die Schulanfangsfeier, die Zuckertüte und natürlich müssen wir uns auch auf die Suche nach dem richtigen Schulranzen begeben.

Und weil man mit der Suche nach dem richtigen Ranzen nie früh genug beginnen kann, habe ich mich schon mal ein wenig mit dieser Thematik befasst. Wir Frauen kennen das ja von unseren Handtaschen, die müssen ja auch perfekt zu uns passen, also soll meine Tochter auch den perfekten Schulranzen für sich bekommen. Nun soll dieser Ranzen ja aber nicht nur ihr gefallen, sondern auch noch mir und meinem Partner und noch  praktisch, sicher, kinder- und rückenfreundlich sein. Bin ich froh, dass man sich heutzutage genügend im Internet belesen kann und ganz bequem in Shops einkaufen kann.

Auf der Suche nach dem Richtigen kann Schulranzen.com  helfen. Dort wird einem nicht nur ein breites Sortiment an Taschen, Rucksäcken und Ranzen angeboten (ich glaube es gibt keine Marke die nicht dort vertreten ist), sondern auch noch die Schulranzen-Beraterseite, mit prima Erläuterungen und Aufführung von Vor- und Nachteilen zu diversen Produkten. Auch werden hier Empfehlungen ausgesprochen und Tipps und Tricks zum sparen gegeben, wie beispielsweise der Kauf eines Auslaufmodells, denn da kann man bis zu 30 % einsparen. 

Nun brauchte ich aber erst einmal einen ordentlichen Rucksack für den Kleinen, denn er ist ja dann schon groß genug, um seinen Rucksack selbst zu tragen. Die Lösung fand ich in diesem tollen Rucksack, dem Jack Wolfskin Kinderrucksack Little Joe in der Farbe Tango Red, der bereits für Kinder ab 3 Jahre geeignet ist:

video







Von dem Design und der aufgedruckten Tatze war nicht nur er begeistert sondern auch seine große Schwester, die gleich mit ihm aushandelte, dass sie sich den Rucksack borgen darf, wenn sie Wandertag hat oder einen Ausflug mit dem Kindergarten unternimmt, am besten wäre aber, wenn er ihr den Rucksack gleich ganz geben könnte. Das große Hauptfach sei genau richtig für ihren ganzen Mädchenkram und in die praktischen Seitentaschen aus Netzstoff mit Gummiband kann sie prima ihre Trinkflaschen hinein stellen, eine für Vormittags und eine für Nachmittags.










Das gefiel Sohnemann gar nicht und sagte unmissverständlich, mit dem Fuß aufstapfend: Meeeeinnnnnnnnnnnnnneeee! Und zog damit von dannen.




Ja, nun habe ich den Salat und muss als Streitschlichterin eingreifen und eine Lösung finden. Diese lag darin, dass wir den Rucksack erst einmal Probe trugen. Auf dem Hinweg der Kleine und auf dem Rückweg die Große. 






















Also ging es raus damit an die frische Luft. 










Der Rucksack ist aber auch sehr praktisch für die Kleinen. Das Hauptfach lässt sich mittels Reißverschluss nach oben hin öffnen. An den Reißverschlüssen sind nochmal extra Bänder befestigt, damit auch kleine Finger prima daran ziehen können, um den Reißverschluss leicht öffnen zu können.

Die verbreiteten Träger sind schön gepolstert und natürlich von der Länge her einstellbar. Für noch mehr Tragekompfort sorgt der Brustgurt, der das Rutschen der Träger verhindert.

Die Tasche hat eine Größe von 30 x 34 x 14 cm und hat ein Gewicht von 300 g. Dabei fasst sie ein Volumen von 11 l. Der Rucksack kostet im Shop 29,95 €. 

Für die notwenige Sicherheit im Straßenverkehr ist die vordere kleine Utensilientasche mit einem Refklektorenband umarbeitet und an den Schulterträgern sind kleine Reflektoren angebracht, so dass man die Kinder auch im dunkeln gut sieht.

Auch der Rücken ist sehr gut gepolstert und in der kleinen vorderen Tasche befindet sich ein Namensschild sowie ein Schlüsselband, damit nichts verloren gehen kann. 


Dann durfte das Töchterlein den Rucksack tragen und wollte ihn natürlich nicht wieder her geben. Ich erklärte ihr, dass der Rucksack sehr sicher sei und schließlich müssen wir bei ihrem Bruder ganz besonders auf Sicherheit achten, denn er darf sich ja nicht verletzen, weil das sonst gefährlich für ihn wird. Das verstand sie, aber auch er, denn beim Besuch des Häschens sagte er: 


"Tasche
sicher,
Tasche
Hasi rein"


Erwähnen will ich auch noch die Tiefpreisgarantie für Letztverbraucher (also nicht für gewerbliche Wiederverkäufer) bei allen Markenartikeln, die Schulranzen.com bietet. Da wird einem nämlich die Differenz zwischen dem gezahlten Preis und dem nachgewiesenen günstigeren Preis erstattet, wenn man innerhalb von 7 Tagen nach Zustandekommen eines Vertrages nachweisen kann, dass man den gekauften Markenartikel bei einem anderen von den jeweiligen Herstellerfirmen autorisierten Fachhänder in Deutschland bei gleicher Leistung und gleicher Zahlungsmethode günstiger kaufen kann.


Bei Zahlung gegen Vorkasse werden sogar automatisch 3% vom Gesamtwarenpreis abgezogen und ab einem Warenkorbwert von 49,00 € wird die Bestellung sogar versandkostenfrei innerhalb Deutschlands und Österreich geliefert (Ausnahme: Nachnahmelieferungen).




Vielen Dank für diese Testmöglichkeit. 


Mein Buchgewinn "Schneewittchen muss sterben"






Vor ein paar Tagen habe ich tolle Post bekommen.


Ich habe nämlich das Buch
"Schneewittchen 
muss sterben" 



Vielen Dank dafür an Trudi. 
Ich freue mich riesig darüber. 
Dieser Kriminalroman hat mir wirklich Lesefreude zurück gebracht. 

Ich kann gar nicht mehr aufhören mit Lesen, wenn es hier also sehr ruhig werden sollte, dann wisst ihr Bescheid ;) 


Mittwoch, 9. Mai 2012

Panini Tauschalbum


Sicher kennt ihr sie auch noch, die guten alten Sticker-Sammelalben. Ich habe sie als Kind geliebt, ob mit Pferdestickern oder angesagten Kindheitshelden, gesammelt wurde immer irgend etwas. Hatte ich Aufkleber doppelt, dann wurde kräftig im Freundeskreis getauscht und das so lange, bis das Album voll wurde. Leider knickten schnell die Seiten um oder die Kleber lösten sich, von der Trägerfolie, denn oft schleppte ich alles in der Tasche zur Schule mit. Da half nicht einmal ein Schutzbeutel.





Getreu dem Motto: 

"HAB´ICH
HAB´ICH
FEHLT"  

gibt es bald für alle, die diese  Sammelleidenschaft noch immer teilen, das Panini Tauschalbum.



Es ist besonders zum Tauschen von doppelten Panini-Stickern geeignet.




Im Moment wird dieses Album noch vom Leuchtturm Albenverlag GmbH & Co KG produziert, doch ich darf euch schon mal einen kleinen Einblick in dieses Album geben. 







Ein Album enthält 24 Folienseiten mit je 12 Taschen im Format 8,5 x 5,8 cm. Insgesamt macht das 288 Taschen und jede einzelne davon kann mit bis zu 10 Stickern gefüllt werden. Das bedeutet das darin insgesamt 2880 Sticker aufbewahrt werden können. 


So hat man nicht nur alle Sticker auf einen Blick übersichtlich nach Nummern geordnet, sondern auch noch den perfekten Schutz dafür. 


Außerdem kann man in die vordere oder hintere Einbandtasche das Panini-Album einschieben, so wird auch das Album perfekt geschützt. 



Damit wird Sammelleidenschaft und Fußballfreude für alle kleinen und großen Fans komfortabel! 

Die Kosten für dieses Album betragen 5,95 €. 

Lieferbar ist es ab Ende Mai 2012.



Also meine Kinder sind da sicher mit dabei. Du auch?