Donnerstag, 14. Juni 2012

Eltern-Kind-Blogparade; Aufgabe Juni 2012

lernen und lernen lassen, Lernsystem Kinder, Förderung


Die Juni-Runde der Eltern-Kind-Blogparade steht unter dem Motto:

"lernen und lernen lassen"

Dazu fällt mir gleich als erstes ein, dass ich es mir absolut nicht mehr vorstellen kann, die Schulbank zu drücken, eine Leistungskontrolle oder gar Prüfung zu schreiben. Oft wache ich schweißgebadet in der Nacht auf, weil ich geträumt habe, dass ich in einer Prüfung saß. Ich muss aber auch sagen, dass ich nicht der Typ Schüler war, dem alles zugeflogen ist. Ich musste immer lernen; ganz im Gegenteil zu meinem Partner, der gar nicht weiß wie lernen geht. Das ist echt bewunderns- und beneidenswert. Er hört etwas und merkt sich das auch gleich, ob Formeln oder bestimmte Abläufe, Prozesse und Vorgänge; im richtigen Moment kann er es abrufen. Ich hoffe sehr, dass meine Kinder das Glück haben und diese Gene von ihm geerbt haben. Ansonsten versuchen wir, unsere Kinder zu fördern, dabei aber nicht zu überfordern. Montags Ballett, Dienstags Musikunterricht, Mittwochs Fremdsprachenunterricht, Donnerstag Kinderturnen und Freitag Pilates; nein, das muss nicht sein.

Im Kindergarten wird spielerisch englisch vermittelt in dem englische Lieder gesungen werden. Sie lernen die Farben kennen und ein paar Grundbegriffe. Außerdem geht meine Tochter zur Musikschule und zum Kinderturnen und das je ein mal in der Woche, Gerade die musikalische Früherziehung macht ihr sehr viel Spaß. Die Noten kann sie schon prima lesen und nun beginnt der Unterricht am ersten Musikinstrument, der Melodica. 

Umgesetzt wird der Musikunterricht direkt im Kindergarten. Da wir sehr ländlich wohnen hat das enorme Vorteile. So entfällt schon die Fahrzeit von mindestens einer Stunde. Und da wir in Thüringen wohnen, wird sie - anders als ihre gleichaltrige Cousine die in Baden Württemberg wohnt - nicht schon im nächsten Jahr eingeschult. So hat sie noch genügend Zeit, die Melodica zu erlernen bevor wir entscheiden müssen, wie das dann mit dem Musikunterricht fortgeführt wird. 

Sehr gespannt bin ich dann darauf, wie sie sich dann als Buskind schlagen wird. Für uns wird das nicht billig, denn die Busfahrten müssen wir selbst bezahlen und ich habe mir sagen lassen, dass da gute 500 € im Jahr drauf gehen. Das ärgert mich total, gerade wenn man bedenkt, dass es eine Schulpflicht gibt. *kopfschüttel* Am Schulsystem selbst ärgert mich, dass jedes Bundesland seinen eigenen Lehrplan hat. Es sollte doch eigentlich nicht so schwer sein, einen bundesweiten Lehrplan zu erstellen. Ich finde das besser für Lehrer und Schüler. 
Über familie.de haben wir eine ganz tolle Buchreihe kennen gelernt. In "Was Kinder wissen wollen?!" werden so viele tolle Kinderfragen beantwortet, dass sich meine Tochter absolut in diese Buchreihe verliebt hat. Coralie ist ein echter Bücherwurm und darüber bin ich sehr froh. 

Kommentare:

  1. die Buchreihe sieht interessant aus, da werde ich auch mal ausschau nach halten... das ihr den Bus selber zahlen müsst finde ich bescheiden - aber so ist das hier in diesen tollen Land

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank für deinen Beitrag :-) Deine Lose sind eingetragen. Viele Glück bei der Verlosung.

    AntwortenLöschen