Freitag, 23. November 2012

beschmierte Wände und deren Rettung



Was mussten meine Augen kürzlich sehen, als ich das Zimmer meiner Tochter betreten habe? Es war recht still darin geworden und das rief mich auf den Plan. Wieder einmal sollte sich bewahrheiten, dass, wenn es still bei Kindern wird, irgend etwas im Busch ist, denn als ich in das Zimmer kam sah ich, wie das Töchterlein ihre Zimmerwand mittels eines Kugelschreibers verschönerte. 



Ich dachte ich muss umfallen, denn eine Renovierung war frühestens angedacht in dem Augenblick wo aus dem Kinderzimmer ein Jugendzimmer werden müsse. Zu allem Ärger sind die Wände in ihrem Zimmer nicht nur gestrichen, sondern schön mit Tapete beklebt und wenn ich 4 Jahre zurück denke, erinnere ich mich nur ungern daran, wie anstrengend es war, die Tapete an die Wand zu bekommen. 



Und nun? Nun war guter Rat teuer! 


Schließlich kam ich auf die Idee, die Wand mit einem Wandmotivsticker zu verschönern und die bemalte Stelle zu überdecken. Doch bei einer ohnehin schon bunten Wand kommt ein noch bunterer Motiv-Sticker nicht gerade gut.



Dann stieß ich auf die Wandsticker aus echter Tafelfolie bei www.wandmotive.de und sofort war mit klar, dass der Flieger aus Tafelfolie die Lösung für Töchterleins Zimmer sein musste. Ich schnappte mir einen Zollstock, maß die Größe der beschmierten Fläche aus und suchte diesen Sticker in passender Größe aus. 



Passend dazu gab es auch im Shop noch schön bunte Kreide-Marker, 5 Stück an der Zahl und in den Farben Weiß, Rot, Orange, Blau und Grün. Super, dachte ich, genau das Richtige für angehende Picassos und so drückte ich auf den Knopf und schon war die Bestellung auf der Datenautobahn unterwegs. Es dauerte auch gar nicht lange, da war der Flieger gut und stabil in einer Kartonverpackung ins Haus geflattert.  





Geliefert wurde er mit Montageanleitung und Rakel. 








Doch dann überlegte ich mir, dass die Kreidemarker, die auf Wasserbasis glanzvolle Effekte auf rauen Oberflächen zaubern und mittels eines feuchten Tuches oder Schwammes leicht wieder abwischbar sind, zwar ganz toll auf der Tafelfolie aussehen, aber sicherlich auch auf der Tapet und von der sind sie nicht so einfach wieder abzuwischen. Und da ich nicht davon ausgehe, dass meine Kinder über Nacht nicht mehr über den Rand hinaus malen, war es doch nicht die perfekte Lösung. 

So kam der Sticker an die Zimmertüre vom Sohnemann, denn da sollten eh noch Namensbuchstaben ran und so kann man den Namen auch schön auf den Sticker darauf schreiben und sollten sich die Kinder doch mal mit den Kreidemarkern daran zu schaffen machen, kann ich auch unsere Tür schnell und einfach wieder von der Kritzelei befreien. 


Der Sticker ließ sich jedenfalls sehr gut auf dem gereinigten und fettfreien Untergrund anbringen. 


Zuvor habe ich ihn ein paar Stunden unter einem Zimmer-Teppich glatt "gebügelt". 

Dann musste ich ihn nur nochmals abrakeln, damit er gut an der Trägerfolie haftet, eine Markierung für die Klebestelle anbringen und die Schutzfolie abziehen. Mit dem Rakel habe ich dann das Motiv an der Tür - Stück für Stück - angebracht. 





Dass das Anbringen im wahrsten Sinne des Wortes kinderleicht ging, seht ihr daran, dass mir sogar mein kleiner Sohn gut zur Hand ging und ordentlich geholfen hat. Er hat das fotografieren übernommen, geraktelt und auch die Folie mit abgezogen. 







Hat man ordentlich und sauber gearbeitet, so haben sich keine Luftblasen oder Einschlüsse gebildet und man hat ganz gewiss lange Freude an der vorgenommenen Verschönerung. 






Dann konnte es auch schon ans Beschriften gehen. 








Die Kreidemarker funktionieren ähnlich wie die bekannten Markierstifte, d. h. Schütteln und die Miene auf einem Untergrund hineindrücken, dann füllt sich diese mit Farbe und man kann sie wie einen normalen Stift verwenden. 







Die Farben der Kreidemarker sind auch schön kräftig und leuchtend und haben eine gute Deckkraft. 





Mit einem feuchten Tuch ist auch schnell alles wieder entfernt. 







Überhaupt zeichnet sich der Shop von Wandmotive.de durch hochwertige Motive und tolle Dekoelemente aus. Von klassisch über extravagant bis hin zur individuellen Selbstgestaltung ist alles möglich. 



Nun haben wir die Zimmertüre von Sohnemann schön und für die Wand in Töchterleins Zimmer finden wir sicher auch noch eine gute Lösung. 











Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen