Mittwoch, 7. November 2012

Die große Bloggi-Kuscheltier-Parade


Die große Bloggi – Kuscheltier – Parade.


Bloggi ist ein Bär, der immer wieder auf Reisen geht und von seinen Reisen berichtet. Nun hat er uns einen tolle Parade mitgebracht, an der wir und unser Bärchi gerne teilnehmen möchten. 



Bloggi möchte seine Freunde und unsere liebsten Kuscheltiere kennen lernen. Die Beantwortung einer kleinen Frageliste und vielleicht eine ganz persönliche Geschichte… Zur Belohnung warten auch ein paar Gewinne. 

Bloggi möchte seine Freunde und damit unsere liebsten Kuscheltiere kennen lernen. Alles was dafür getan werden muss ist die Beantwortung einer kleinen Frageliste und vielleicht eine kleine ganz persönliche Geschichte dazu. Zur Belohnung warten auch ein paar Gewinne. 


Nun aber zu... 

1. ...Bärchi.

Bärchi heißt Bärchi, weil er eben so heißt. Bärchi haben wir abgeleitet von Bärchen und zu meiner Schande muss ich gestehen, dass etwas kreativeres nicht eingefallen war, denn obwohl er persönlicher Beschützer meiner Tochter (Krümelchen) ist konnte sie ja noch nicht sprechen als sie ihn bekam und so tauften wir ihn. 

Wir sagten immer: "so, hier noch das Bärchen" oder "Bärchen passt auf dich auf" und irgendwann wurde aus Bärchen eben Bärchi.


2. Bärchi ist ca. 5 Jahre jung.

Er wurde kurz vor der Geburt von Krümelchen geboren und ist ein ganz persönliches Geschenk der Uroma, die Bärchi mit viel Liebe und Herzblut zum Leben erweckte. Deshalb stammt Bärchi aus...


3. ...einer hauseigenen heimischen Manufaktur, wo er handgefertigt wurde.


4. Auf Reisen war Bärchi leider noch nicht.
Wenn wir verreisen muss er immer fein auf die Wohnung aufpassen und böses davon fern halten. Bärchis Reisen reduzieren sich auf den Weg zwischen Kindergarten und nach hause.

Wenn er mit in den Kindergarten darf ist das immer ganz besonders aufregend und anstrengend für ihn, denn oft ärgern ihn die vielen Kinder und ziehen unentwegt an ihm herum, weshalb er ...


5. ... zu hause auf dem Kopfkissen von Krümelchen sitzen bleibt und dort wartet bis sie in Bett kommt um mit ihm zu kuscheln und er ihr sein Schlaflied spielen darf. Manchmal brummt er auch, denn Bärchi hat...


6. ... zwar keine Macke, für Macken ist er noch zu jung, dafür hat er aber einen Tick. 

Immer wenn er nach vorne fällt und sich wieder aufrichtet muss er einfach brummen. 



Wenn man aber ganz lieb und brav an seiner Schnur zieht, dann belohnt er mit einem Gute-Nacht-Lied.









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen