Dienstag, 9. April 2013

die neuen Kinder-Cerealien von Nestle



Wenn ich von meinen Kindern ausgehen, dann kann ich sagen, sie lieben Cerealien, ob nun zum Frühstück oder Kaffeetrinken, wenn sie süß und knusprig sind, gehen Flakes und Cerealien immer. Ja, Kinder lieben nun einmal Süßkram. Flakes und Cerealien gehören da eindeutig dazu.

Bei uns werden die Cerealien mit Milch gereicht und oft wird die Schüssel nicht ausgelöffelt dafür aber ausgeschlürft. Da nehmen Sie auch gerne einmal den Wink mit dem bösen bösen Finger der Mama in Kauf. Schließlich gibt es ja am Schüsselgrund auch noch etwas zu entdecken - habe ich heute wohl die Schüssel mit dem Tiger, oder die Giraffe oder vielleicht doch die Ente? Diese Frage muss natürlich geklärt werden - Essen muss halt auch Spaß machen.

Um mir als Mutter bei dem ganzen Süßkram ein besseres Gefühl zu geben, habe ich ihnen immer noch ein paar Haferflocken und ein wenig Trockenobst unter die Cerealien gemixt, ganz dezent so dass sie es nicht als störend empfanden, denn natürlich ist in diesen Produkten oft viel zu viel Zucker enthalten; wissen wir ja alle, dass es dann besser schmeckt und es somit vom Hersteller natürlich auch bewusst gewollt ist.

Nestlé hat das Problem erkannt und hat die Rezepturen seiner Kinder-Cerealien dahingehend verändert, dass diese nun zu mindestens 30 % aus Vollkorngetreide bestehen, was bekannter Weise viel wertvoller und gesünder ist als Weißmehl. Das kann ich natürlich nur befürworten und so wird es mir als Mutter beim Einkaufen auch ein Stückchen leichter gemacht, einen Wunsch der Kinder zu erfüllen.

Die neuen Rezepturen sind bereits seit März 2013 auf dem Markt. Man erkennt sie sehr gut durch den grünen Haken auf der Packung mit der Vollkornangabe in % oder dem Aufdruck "Neue Rezeptur! Voller Genuss!” denn natürlich muss eine Rezepturenveränderung so gestaltet sein, dass das Produkt nicht an Geschmack verliert. 








Die neue Rezeptur durften wir dank einem Markenjury-Projektes probieren. 

Zum kennen lernen erhielten wir je eine Originalpackung:

  • Nestlé CINI MINIS á 375 g,
  • Nestlé Nesquik Knusper-Frühstück á 375 g und 
  • Nestlé Lion Cereals á 400 g sowie Probierpackungen
zum Weitergeben an Freunde, Bekannte und Familie: 

  • 9 Stück á 30 g Nestlé CINI MINIS,
  • 10 Stück á 30 g Nestlé Nesquik Knusper-Frühstück und 
  • 10 Stück á 40 g Nestlé Lion Cereals. 



Ich habe erst einmal alles schön im Schrank verstaut, aber ihr könnt euch sicher vorstellen, dass es da nicht lange blieb, denn natürlich gab es eine große Verkostung im Kindergarten. Da war es nur gut, dass gerade der monatliche Selbstverpflegungstag der Kita statt fand, so konnten wir gleich das Kaffeetrinken für die Kita bereit stellen. Natürlich wurden auch alle Freunde und Spielkameraden mit Pröbchenpackungen versorgt und so war dann doch ganz schnell wieder Platz im Schrank.

Wie gut schmeckten uns nun die Nestlé Kinder-Cerealien mit neuer Rezeptur? Die Kinder würden es wohl mit der einfachen Aufforderung "mehr" beschreiben. 
Ich übersetzte das mal in "Lecker bis zum letzten Tropfen" wegen der Gelegenheit eine Schüssel ausschlürfen zu können. 


Vor allem beim Nesquik Knusper-Frühstück lieben sie die Schokomilch die sich in der Schüssel bildet und dadurch, dass die Knusperkugeln recht lang knusprig bleiben, kommen auch langsamere Esser voll auf ihre Kosten. 






Natürlich lieben unsere Kinder auch den Schoko- und leichten Karamellgeschmack der Lion Cerealien, die ich auch schon mal für unterwegs zum Knuspern als Snack einpacken musste und die dann den direkten Weg in den Mund gefunden haben. Wenigstens gibt das keine klebrigen Schokoladenfinger und vor allem keine Flecken auf Kleidung und alles was die Kinder anfassen. 




Mit dem Zimtgeschmack der CINI MINIS konnten meine Kids noch nicht wirklich etwas anfangen. Die Schüssel musste ich schnell leer löffeln um ein Durchweichen zu verhindert, was ja bei den Cini Minis recht schnell passiert und auch nach wie vor der Fall ist. Sie schmecken aber immer noch süß und ausreichend zimtig und man bekommt immer noch eine schöne Zimtmilch. Und was mit Milch nicht wirklich gut ging, kam pur so richtig gut bei den Kindern an und so gibt es bei uns eben die CINI MINIS ganz ohne alles.




Ich selbst konnte keine geschmackliche Veränderung feststellen und auch von den übrigen Testern beschwerte sich keiner dahingehend dass da geschmacklich etwas nicht stimmen würde. 

Mit der Rezepturenveränderung beinhaltet nun eine Portion à 30g (ohne Milch) weniger als 9g Zucker. Darüber hinaus wird der tägliche Calcium-Bedarf mit einer 30g-Portion ohne Milch zu 15 % gedeckt. Durch die Beigabe von Milch wird die Calcium-Lieferung sogar noch erhört, was wiederum positiv für Knochenaufbau und Zähne ist. Vollkorngetreide, dass nun zu 30% in den Produkten enthalten ist, enthält wichtige Vitamine, Mineral- und Ballaststoffe und ist damit gut für Körper und auch den Geist. Das alles ohne geschmackliche Beeinträchtigung, dafür gibt es natürlich von uns eine Kaufempfehlung.












Kommentare:

  1. nom nom nom da wäre ich gern dabei gewesen,lasst es euch schmecken

    AntwortenLöschen
  2. Süß wie dein Kleiner löffelt ;). Ich finde es super, dass hier weniger Zucker drin ist. lg Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hihi, auch wenn es lange gedauert hat und viel Wäsche verursacht hat ;)

      Ich hoffe dass das nur ein Anfang war und viele Hersteller nachziehen und den Zuckergehalt in ihren Produkten reduzieren.

      LG Romy

      Löschen
  3. Ein total schöner Bericht :* Da kann ich mir gut vorstellen, dass es Kindergarten heiß her ging...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, glaub mir, da möchtest du keine Erzieherin sein :) In der großen Gruppe haben sie sogar versucht sich gegenseitig die Nesquik Bällchen in den Mund zu schießen. Aber die Erzieherin hat schnell eingegriffen und hat so eine große Sauerei vermieden.

      LG Romy

      Löschen