Sonntag, 12. Mai 2013

Eltern Kind-Blogparade, Familienleben macht Spaß!

Mottofoto BlogparadeAuch im Monat Mai nehme ich an der Eltern-Kind-Blogparade teil. Eigentlich wollte die Testmama die Parade in eine Sommerpause schicken, hat sich dann aber doch anders entschieden; wohl dem, denn ich mag die Parade und nehme immer wieder sehr gerne daran teil. Beim Lesen der Artikel der weiteren Paradeteilnehmer, kann man sich oft Tipps und Anregungen holen und selbst auch noch was dazu lernen. 

Ruuuuhhhhhhhhheee, bitte!!! 

Nein, wo Kinder sind, da ist es aus mit der Ruhe. Bei vielen, so auch bei uns, fängt der Tag zeitig an und hört spät wieder auf. Einzig die Mittagsruhe, die ist hier Pflicht, denn ohne kommen meine Beiden nicht über den Tag. Selbst die Große benötigt ihre Mittagsruhe noch, verständlich wenn der Tag meist um 06:00 Uhr morgens und unter der Woche schon um 05:30 Uhr beginnt.

"Wir haben Spaß!" lautet das Motto der Monatsaufgabe und den haben wir auch, denn der Faktor Spaß ist ein Muss in jeder Familie. Wie traurig wäre es denn, wenn sich die Kinder nicht verwirklichen könnten, wenn immer Angespanntheit, Genervtheit und Stress vorherrschen würden.


Bei uns geht es immer heiter zu, ob am Tisch, wenn die Babybell-Umverpackung als Clowns-Nase herhalten muss oder bei der bei der Vorlesestunde zu dritt, wo die Mama gerne einmal etwas falsches vorliest um zu testen, ob die Kinder auch zuhören, bei der Tobestunde mit Papa, auf die auch oftmals Tränen folgen, weil es meist so wild wird, dass sich immer irgend einer wo stößt und weh tut und natürlich auch an der frischen Luft und beim Spielen im Haus.


Um Spaß zu haben muss man auch nicht immer Unmengen von Geld in die Hand nehmen. Kinder brauchen nicht sehr viel um eine Spielidee zu finden.



An der frischen Luft reicht oft schon eine Schaufel, ein wenig Erde oder Sand und Wasser, denn matschen, das machen alle Kinder gerne. 



Zudem haben wir unseren Garten zum Kinderspielplatz umgebaut. Dieser bietet uns jede Menge Abwechslung, Bewegung, Abenteuer und natürlich ganz viel Spaß. 

Heute haben wir das Trampolin aus dem Winterschlaf erweckt, es wurde bereits schmerzlichst vermisst. 






Sehr praktisch ist auch ein Planschbecken, das selbst auf dem Balkon meines Bruders in der Großstadt Anwendung findet. Da wir ein wenig mehr Platz haben steht es im Sommer natürlich im Garten (im Winter verwenden wir es im Haus als Bällebad) und dort wird nicht nur hinein gesprungen, sondern auch gerne mal hinein gerutscht. 

Ein großer Spaß für Kinder ist es aber auch, eine Plane vor die Rutsche zu legen, und ihnen Wasser und Seife in die Hand zu geben, das gibt einen riesen Rutschgaudi und erspart uns den Eintritt im Freibad. Noch viel mehr Spaß macht es, wenn der Papa, die Mama dann auch noch ins Planschbecken schubst, davon gab es auch mal Bilder, aber die habe ich irgendwie eliminiert ;)




Im Sommer kann man auch wunderbar ein Zelt im Garten aufstellen und darin die Nacht verbringen, auch das lieben Kinder. 




Beim Spielen im Haus gehen bei uns Kartons immer gut. Bei uns wird kein Karton entsorgt, bevor er nicht bemalt, beklebt, als Auto, Boot oder Haus gedient hat. 
Kartons sind eine ganz wunderbare Sache für Kinder und so kann aus einem Karton auch gerne mal ein Fernseher werden. 





Wenn es das Wetter nicht zu lässt, dann holen wir die Freizeitaktivitäten eben ins Haus. 

Mit Tüchern umwickelte Kuven ermöglichen nämlich auch das Schlitten fahren um den Küchentisch herum.
Oder wir lassen es schneien oder machen eine Schneeballschlacht aus zusammengerollten Zeitungspapierkugeln. 





Auch unsere Faschingskostüme werden nach dem Fasching nicht in der Faschingskiste weggepackt. Viel zu schade wäre es, denn im nächsten Jahr passt es meist eh nicht mehr. Wir haben eine Verkleidungskiste im Kinderzimmerschrank stehen, die für Rollenspiele tolle Möglichkeiten bietet. So werden die Kostüme wenigstens noch ordentlich abgenutzt.

Es muss auch nicht immer der große Tierpark oder Zoo sein. In vielen Städten gibt es kleine Tiergehege, mit tollen Spielplätzen, oft ganz ohne Eintritt.



Wo die Kinder auch immer wieder gerne dabei sind sind Führungen mit dem Revierförster oder eine Stadtführung mit dem Nachtwächter. Unsere Große ist immer ganz begeistert, wenn sie sowas machen darf.

Natürlich machen wir aber auch Ausflüge, wo man Eintrittsgelder verauslagen muss. 

Oft geht es dennoch in die Natur, wie in die Eiserne Stadt Ferropolis (Bild links) oder in das Felsenlabyrith Luisenburg bei Wunsiedel (Bild rechts). 




Ein Besuch im Kasperletheater ist auch immer ganz interessant für Kinder, gerade am Tag des heiligen Abends ist das bei uns zum Ritual geworden. Da gehen wir vormittags ins Kasperletheater, Mittagessen gibt es bei Oma, dann wird schnell ausgeruht, um anschließend das Krippenspiel in unserer Kirche anzusehen. Von dort wieder zurück trinken wir noch eine Tasse Kaffee und schon kommt der Weihnachtsmann.

Aber natürlich gehören auch Sea Life Center, Spaßbad, Sommerrodelbahn oder Freizeitparks dazu, aber das zählt eher zu den preisintensiveren Ausflügen ;) Solche Ausflüge sind toll und genießen wir besonders, aber sie sollen etwas besonderes bleiben und nicht die Oberhand gewinnen.




Informationen über Ausflugsziele erhältst du auch beim Monatssponsor dieser Parade, dem Portal Freizeitstars, wo man Infos rund um Ausflüge, Freizeitparks und mehr erhält

Kommentare:

  1. woow was ein toller bericht und das foto wo eines deiner kids in den styropor kugeln in der kiste liegt finde ich einfach zu schön!
    schlitten im haus *lach* das habe ich auch noch nicht erlebt, aber schön zu sehen das bei euch die kinder wirklich kinder sein dürfen und scheinbar jede menge spaß mit den eltern haben können, auch wenn es mal ein tränchen gibt.
    was bei uns übrigens auch immer mal wieder passiert ist. man sagt immer noch "macht nicht so wild, sonst weint gleich einer" und kaum hat man es ausgesprochen laufen auch schon die tränen, die aber schnell wieder getrocknet sind!
    super schöne fotos und ganz viel spaß mit dem trampolin :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ja das stimmt, kaum gesagt, ist es auch schon passiert; das haben wir auch schon ganz oft erlebt.

      Danke für den Feedback.

      LG Romy

      Löschen
  2. Tolle Bilder. Schade, dass viele Freizeitangebote inzwischen überteuert sind. Man muss schon sehen, wie man sich da gut organisiert. Aber wie du ja mit dem tollen Artikel zeigst: es gibt genug, was man mit den lieben Kleinen sonst noch machen kann und wenn´s Wetter nicht mitspielt, dann wird halt im Haus getobt. Gruß, Tina

    AntwortenLöschen
  3. Dein Bericht hat mir sehr gut gefallen, ihr habt ja einen tollen Garten!!! Da lässt es sich auch zu Hause sehr gut aushalten! Weiterhin viel Spass!

    AntwortenLöschen
  4. Dein Beitrag machte richtig Spaß schon beim Lesen ... es gibt nichts Schöneres, wie wenn die Kinder auch wirklich Kinder sein können und dürfen ... und wenns nur mit einem einfachen Karton zu einer riesen Gaudi werden kann. Ich darf bei uns hier auch nicht so einfach die Kartons wegwerfen, die dienen erstmal immer als Zug, Auto oder als Bett für eines der Kuscheltiere... das foto mit der Babybel-Hülle auf der Nase ist klasse.... auch wir machen gerne mal beim Essen ein bisschen Blödsinn, das muss sein und gehört dazu.
    Ich wünsche euch noch ganz viele tolle spaßige Momente und beneide euch um den Kinder-Garten ;) Wir sind aber mit unserem Balkon auch ganz happy, wenn mal das Wetter noch mitmachen würde ;=)

    Liebe Grüße
    Bibilotta

    AntwortenLöschen
  5. Euer Garten ist ja ein wahrer Kindertraum. Wenn ich solche Bilder sehe, ärgere ich mich immer wieder, dass unser Grundstück direkt hinter der Terrasse endet...

    AntwortenLöschen
  6. Das Felsenlabyrinth finde ich sehr cool, das würde mir auch gefallen. Als ich gerade deine Bilder anschaute, vermisste ich den Sommer noch ein bisschen mehr. 01. Juni und keine Spur von Sonnenschein, kein Planschbecken, kein Trampolin und stattdessen überall Matsch und strömender Regen (obwohl matschen wirklich Spaß macht, aber hier stürmt es gerade...). :(

    AntwortenLöschen