Mittwoch, 17. Juli 2013

Rezept: Kokos-Schokoladenkuchen - Mein Lieblingskuchen!


Nach meinem Back-Marathon anlässlich des 3. Geburtstages vom kleinen Lord, möchte ich einmal das Rezept meines absoluten Lieblingskuchens vorstellen. Er ist genau das Richtige für alle die wie ich, die Kombination aus Schokolade und Kokos lieben. Und weil der Kuchen so lecker und doch recht einfach in der Zubereitung ist, hat er es sogar in meine Beste-Rezepte-Sammlung geschafft. 


Kokos-Schokoladen-Kuchen

Und so wird er gemacht: 



Zutaten für den Teig:
125 g Margarine, 1/2 Päckchen Backpulver, 50 g brauner Zucker, 2 Eier, 200 g Mehl, 2 EL Kakaopulver und 100 ml Milch.

1. Das Mehl wird in eine Schüssel gesiebt und mit dem Kakaopulver und dem Backpulver vermischt --> Mischung beiseite stellen!

2. Margarine, Zucker und Eier werden mit dem Rührgerät in einer Rührschüssel gut durchgemixt. 

3. Unter diese Masse wird, unter ständigem Rühren, löffelweise die Mehlmischung aus Punkt 1 und die Milch gerührt.

4. Damit ist der Teig, ausreichend für eine Springform im Durchmesser von 26 cm schon fertig. Man gibt ihn in die gefettete Form, ich verwende immer eine Silikonform. 

Ausgebacken wird der Teig im Backofen bei ca. 180 °C bei einer Backzeit von etwa 25 Minuten (bei Umluft ca. bei 155 °C). 

Nach dem backen lässt man den Teig gut auskühlen. Während dessen kann man sich dem Belag, der Kokos-Masse widmen. 


Für den Belag benötigt man:
300 ml Milch, 50 g Gries, 80 g Margarine, 80 g Zucker, 100 g Kokosraspel, 2 Päckchen Vanillezucker.

5. Nun werden Milch, Gries und Margarine in einen Topf gegeben und zu einem dicken Brei verkocht. 

6. Diesem Brei rührt man Zucker, Vanillezucker und die Kokosraspeln unter; damit ist die Masse für den Belag fertig. 

7. Diese Masse streicht man auf den ausgekühlten Boden.


Nun wird der Kuchen noch mit einem Schokoladenguss überzogen. 


Für den Guss kann man je nach persönlichem Belieben und Geschmack 200 g Vollmilch- oder Zartbitterkuvertüre verwenden.

Ich verwende immer eine Tafel Blockschokolade und gebe noch einen Teelöffel Kokosfett dazu. Beides lasse ich im Wasserbad schmelzen und überziehe anschließend den Kuchen damit. 


Den Kuchen kann man auch auf einem Backblech zubereiten, dazu verdoppelt man einfach die angegebene Menge.   

Ich mag, dass es kein trockener Kokoskuchen ist. Die Zubereitung ist wenig Zeitaufwendig und einfach. Er ist über mehrere Tage haltbar. 

Vielleicht probierst du das Rezept ja mal aus. Ich würde mich freuen, wenn du mir dann mitteilst, ob dir der Kuchen auch geschmeckt hat. 

Kommentare:

  1. Hallo liebe Romy :) Ich muss sagen der Kuchen hört sich verlockend lecker an, ich sollte nur die nächsten Wochen etwas kürzer treten *g* Mit den Bildern links sieht übrigens richtig toll aus! LG Desiree

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt ja gut. Da ich Kokos sehr gerne mag, würde mir dieser leckere Kuchen sicherlich auch schmecken. lg Gabi ;)

    AntwortenLöschen
  3. Roooomy, der schaut ja echt lecker aus. Wenn du das nächste Mal gebacken hast, sag mir bescheid. Dann komm ich mal zum Vesper vorbei.
    Lg und noch einen sonnigen Resttag.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich würde mich riesig freuen mit dir einmal persönlich einen Plausch zu halten, mit Kaffee und Kuchen.

      LG Romy

      Löschen
  4. Hallo, lecker schaut er aus und mit Kokos... lecker !!! Blockschokolade als Guss hab ich noch nie genommen, da nehme ich immer die Mika Zartbitter.

    AntwortenLöschen
  5. Hallöchen,
    ha danke!!!!!
    Den werde ich am Wochenene mal zaubern,
    bekomm bestimmt auch ich hoffentlich mit meinen 2 linken Händen hin.
    Liebe Grüße Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du schaffst das! Und wenn fragen sind, dann weißt du ja, wie du mich erreichen kannst.

      LG Romy

      Löschen
  6. Huhu,

    das klingt ja sooooo verlockend! Ich liebe solche Kombinationen und werde den Kuchen bestimmt auch mal ausprobieren. :-)

    Danke für das Rezept!

    LG

    AntwortenLöschen
  7. Oh der klingt lecker. Genau das richtige für meinen Mann. Der liebt Kokos.
    Danke für das Rezept.

    AntwortenLöschen
  8. Mmmhhh lecker :o) Mit Kokosraspeln drin, ganz nach meinem Geschmack!!! Würde ich um die Ecke wohnen, ich hätte mich sofort ins Auto geschwungen und wäre vorbei gekommen... quasi als Testesserin :o) :o) :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für die stehen unsere Türen immer offen! Solltest du mal in der Nähe sein!

      LG Romy

      Löschen
  9. Hmmm, der sieht ja gut aus! Ich muss auch unbedingt mal wieder backen!

    AntwortenLöschen