Mittwoch, 15. Januar 2014

ein Jahr Familienleben, festgehalten in einem Fotobuch

Die letzten Tage habe ich mich einer großen Aufgabe gestellt. Schon mit Geburt unserer großen Tochter hatte ich mir vorgenommen, die Bilder, Erlebnisse und Daten in einem jährlichen Fotobuch festzuhalten. Doch seit 3 Jahren lief da nichts mehr, die Arbeit an den Fotobüchern wurde immer wieder wegen anderen wichtigen Dingen hinten an gestellt. Im letzten Jahr hatte ich es dann geschafft, einen 5 Jahresrückblick für unsere Große zu fertigen, doch dann ruhten die Arbeiten wieder. Es nimmt schon viel Zeit in Anspruch, vor allem, weil man einfach über so einem Fotobuch bleiben muss. Aber die Mühe lohnt sich, denn es macht einfach viel mehr her, als ein von Hand beklebtes Fotoalbum und es ist auch langlebiger. Es half also nichts, ich raffte mich auf, um das Jahr 2011 entsprechend zu verpacken. 3 Tage hatte es gedauert bis ich endlich am Ziel angelangt war und am Montag den Knopf zum versenden des Auftrags drücken konnte. Nun bin ich wirklich erleichtert, auch wenn das Wissen bleibt, dass mir noch die Jahre 2012 und 2013 bevor stehen. Aber auch das wird erledigt werden, ich muss die Bilder eh sortieren, um für das Schulanfangskind eine schöne Fotopräsentation zur Schulanfangsfeier zu basteln, ich schlage also gleich 2 Fliegen mit einer Klappe, was gar nicht so verkehrt ist.

Nun hoffe ich, dass auch alles mit dem Druck klappt und das Ergebnis toll wird, denn ich bin vom Anbieter her mit der Software des Anbieters "ifolor" fremd gegangen. Es wäre wirklich zu schade, wenn ich die ganze Arbeit noch einmal machen müsste, denn das Fotobuch, muss noch 2x nachbestell werden, damit auch die Omas einen schönen Jahresrückblick haben. Die Nachbestellmöglichkeit ist ein großer Vorteil eines Fotobuches, zumal mein bzw. unser Fotobuch ein Volumen von 72 Seiten hat. 

Über ifolor:
ifolor ist ein schweizer Unternehmen und lebt Fotokompetanz bereits seit über 50 Jahren. Das Unternehmen wurde 1961 unter dem Namen Photocolor Kreuzlingen AG gegründet. Im Jahre 2007 wurde daraus der Name ifolor. Ifolor ist in Deutschland, Finnland, Frankreich, Italien, Norwegen, Österreich, Schweden und in der Schweiz aktiv. Mit ifolor kann man nicht nur digitale Bilder entwickeln lassen, sondern auch Fotobücher, Grußkarten, Kalender, Wand-Dekorationen und Geschenkartikel mit persönlichen Bildern gestalten. Das umfangreiche Sortiment eröffnet eine Vielzahl von Möglichkeiten für schöne und dauerhafte Erinnerungen. Bereits 1968 wurde von Photocolor Kreuzlingen AG die Idee vom Foto-Service direkt ins Haus realisiert. Die Herstellung der Fotoprodukte erfolgt zu 100% in Kreuzlingen in der Schweiz, unter Verwendung modernster Technologien und Produktionsmaschinen, die von speziell ausgebildetem Personal bedient werden. Externe Auditstellen prüfen das Unternehmen regelmäßig auf Qualität sowie auf Umwelt- und den für mich uch ganz wichtigen Datenschutz. Quelle: http://www.kjero.com/ifolor-fotobuch-test/

Vom ersten Eindruck her hat mir die Software gut gefallen. Der Download des ifolor Designers und die Installation funktionierten problemlos, ebenso wie das Hochladen der Bilder. Für einen ersten Grundentwurf habe ich den Fotobuch Assistenten genutzt, der mir -wie immer- eine große Hilfe war. Die Möglichkeiten zur Gestaltung finde ich im Vergleich zu Cewe zwar mager, aber dennoch ausreichend. Auch ifolor bietet Hintergründe, Cliparts, Rahmen, Sprechblasen und eine Seitenvorlagenauswahl an.



Leider bietet ifolor noch nicht die Möglichkeit, Videos via QR-Code ins Fotobuch einzubinden. Das hatte mir bei Cewe besonders gut gefallen (lese hierzu mehr [klick mich]). 

Als sehr gut erwies sich die Möglichkeit der Fotobearbeitung. Hier konnte man auch noch Effekte wie sepia oder schwarz-weiß einstellen. Auch eine Drehung und Spiegelung der Bilder ist möglich sowie eine Gestaltung von Textzeilen bzw. Textseiten im Fotobuch.

Vermisst habe ich die Funktion, die es ermöglicht, eine Seite zu verschieben (bei der Doppelseite funktioniert das, aber nicht bei der einfachen Seite), daran könnte durchaus noch gearbeitet werden. Alles in Allem bin ich aber bis hier her sehr zufrieden. In die Anwendungsmöglichkeiten und Funktionen hatte ich mich schnell eingefuchst, nun heißt es warten, wie zufriedenstellend der Rest verläuft.

Kommentare:

  1. Fotobücher sind toll. Ich muß noch eins von unseren Ibiza-Urlaubsbildern erstellen - wenn es nur nicht immer so lange dauern würde...
    LG

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schön :) Wir erstellen auch regelmäßig neue Fotobücher, material gibt es bei Kindern ja immer :)

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe Fotobücher, so hat man die schönsten Bilder immer zum Greifen nah.

    AntwortenLöschen
  4. ich liebe Fotobücher,soooooooo toll!!!!
    LG

    AntwortenLöschen
  5. Gebe Dir vollkommen recht, solche Fotobücher sind viel schöner und natürlich auch langlebiger als eingeklebte Bilder!!! Vor allen Dingen weil es schöne Funktionen - wie bei Dir beispielsweise die Sprechblase mit Text - einbinden kann!!!

    AntwortenLöschen
  6. Danke für den Bericht :) Ich kannte diesen Fotobuch Anbieter noch nicht, aber es hört sich so an, als könnte man woanders bessere Fotobücher gestalten. Ich mag zwar das klassische Fotoalbum auch, aber mittlerweile überwiegen bei uns Fotobücher :)

    AntwortenLöschen