Donnerstag, 20. März 2014

Einladungskarte zur Einschulung basteln

Auf dem Weg zur Einschulung unserer Tochter im Sommer diesen Jahres haben wir noch ein paar kleinere und größere Hürden zu nehmen. Die Planungen für unsere Feierlichkeiten laufen. Hier bei uns ist es üblich, die Einschulung im Kreise der Familie zu Ehren des Kindes mit einem großen Fest zu begehen. Die Räumlichkeiten sind gemietet und das Buffet bestellt. Immerhin, wir rechnen mit 35 Gästen. Doch diese können erst kommen, wenn sie auch eine Einladung zur Feierlichkeit bekommen haben. Diese auszugestalten war der Inhalt unserer vergangenen Abende. Verstärkt durch helfende Kinderhände haben die Bastelarbeiten aber doch Spaß gemacht. Für Euch nun das Ergebnis unserer Einladungskarten für die Einschulungsfeier.

Verwendet haben wir Klappkarten (Passepartoutkarten), bei denen wir die vordere Seite mit einem Bild der Schulanfängerin gestaltet haben.


Den Innenteil der Einladungskarte haben wir passend zum Schulanfang in einer Tafeloptik gestaltet, also weiße Schrift (mit Kreidestift oder weißem Edding) auf dunkelgrünem Hintergrund, zudem die Karte optisch, mit einem kleinen Schwämmchen an einer Kordel befestigt, aufgewertet.




In der textlichen Gestaltung sind wir ganz beim Thema Schule geblieben und haben den Text in Form eines Stundenplans gestaltet (Stundenplan am..., Unterrichtsbeginn..., Räumlichkeiten..., benötigtes Material...).

Die Tafeloptik werden wir fortsetzen. So wird es dann zur Einschulungsfeier auch einen entsprechend gestalteten Kuchen geben.

Nach diesem Tag, an dem es dann auch die schon jetzt heiß ersehente Zuckertüte geben wird, wird dann der "Ernst des Lebens" für unsere Tochter beginnen. Wir hoffen sehr, dass ihr ein guter Start gelingen wird.

Wie ist das denn mit der Schultüte? Selber basteln oder doch lieber eine kaufen?

Kommentare:

  1. es ist schon spannend wenn die *kleinen in die schule kommen ;)
    gglg

    AntwortenLöschen
  2. Die sind aber schick geworden ;-) Hier in Bayern wird der Schuleingang nicht groß gefeiert. Es gibt zwar Zuckertüten, aber der Schuleingang wird nicht als Familienfest gefeiert. Dafür gibt es meistens schon am ersten Tag Hausaufgaben ;-) LG

    AntwortenLöschen
  3. Oh nein - dann lieber 10x Familienfeier ;) ich hoffe ja, damit ich keine Hausaufgaben mehr machen muss, fürchte aber, das die nicht spurlos an mir vorbei gehen werden *lach*

    AntwortenLöschen
  4. Die sind schick geworden ...
    Haben auch viel gemacht ,als Vanessa in die Schule kam !!!
    Heute macht sie Abitur unglaublich wie die Zeit vergeht :)

    AntwortenLöschen
  5. sehen toll aus, die hätte ich letztes Jahr gebraucht. Der Text ist klasse :-) LG Romy

    AntwortenLöschen
  6. Die sind ja super geworden! :-)

    AntwortenLöschen
  7. WIE SÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜSSSS und ich finde Schultüte selbst basteln und wenn es nicht klappt eine kaufen ;)
    LG

    AntwortenLöschen
  8. Also ich würde die Schultüte selber basteln!!! Das ist viel schöner und persönlicher und gemeinsam macht das auch einen riesigen Spaß!!! Kaufen kann jeder ;o) Und sooo ist die Gefahr weg, dass die eventuell zig mal bei der Einschulung zu entdecken ist...

    AntwortenLöschen
  9. Die Einladungen sind super geworden. Bei mir kommt eine gekaufte absolut nicht in frage. Ich bastel aber allgemein schon recht viel mit Pappe und Papier, da wäre es schon komisch wenn Ich eine kaufen würde.

    AntwortenLöschen