Samstag, 5. April 2014

Hilfe wir haben die Zahnfee gemietet...

...und da war es wieder einer weniger!

Dass unsere Tochter eine angehende ABC-Schützin also Erstklässlerin ist und ihr ein neuer Lebensabschnitt bevor steht, ist inzwischen reichlich bekannt. Aber nun wird es auch optisch immer mehr sichtbar, denn ihre Zahnlücke wird unaufhaltsam immer größer und größer. Mir scheint, wir haben die Zahnfee gemietet! Also wenn Du ein Kind kennst, dass die Zahnfee vermisst, darf die Schuld gerne auf uns geschoben werden, denn hier macht sie zur Zeit ordentlich gut auf ihrem Überstundenzeitkonto.


Ich muss zugeben, dass mir das Wesen der Zahnfee (aus meiner Kindheit) nicht bekannt war und so stieg sie ein, die Zahnfee (natürlich in Form von meiner Wenigkeit), als sie beim ersten verloren gegangenen Zahn etwas Nützliches und einen Brief zum Zähneputzen unter das Kopfkissen der Schulanfängerin legte, denn natürlich bringt die Zahnfee nichts Nützliches sondern vielmehr ein  Go(e)ldstück für jeden Zahn, so jedenfalls die aufklärenden Worte der Schulanfängerin.

Die Zahnfee lernte aber schnell hinzu und brachte beim nächsten verloren gegangenen Milchzahn das ersehnte Geldstück, natürlich im Austausch gegen den verlorenen Zahn. Zudem brachte sie eine zusätzliche kleine Botschaft für die Schulanfängerin, sozusagen als Zeichen, dass sie auf dem richtigen Weg zur Zuckertüte ist.


Dazu muss ich sagen, dass bei uns die Natur etwas langsamer unterwegs ist und so brachte eben den Spross der Zuckertüte die Zahnfee. Nun warten wir fortan jeden Tag ganz gespannt darauf, ob sich wohl im Garten doch ein Bäumchen zum Zuckertütenbaum entwickeln wird, aber bis heute war da noch nichts in Sicht. Wir müssen also weiterhin kräftig die Bäumchen im Garten gießen, damit eine große Schultüte, in der allerhand (und möglichst nützliche) Utensilien darin Platz finden können, wachsen kann.

Ich finde das ja total niedlich, wie stark Kinder Glauben können und verfluche den Tag, wo das Kind entdeckt, dass es keinen Weihnachtsmann und keinen Osterhasen gibt, jetzt schon. Schließlich predigen wir Tag für Tag, dass man nicht lügen soll und letzten Endes ist es das doch, oder wie siehst Du das?

Kommentare:

  1. Tja meine Liebe, deine Große ist wohl bald Zahnlos was :o) :o) :o) Bei uns gab es die "Zahnfee" ja früher auch nicht... Heutzutage kenne ich es auch, dass der Zahn dann gegen eine Kleinigkeit "getauscht" wird...
    Tja das mit dem Lügen ist so eine Sache... Lass den Kindern einfach sooo lange den Glauben und ich bin mir sicher das später nicht kommt... Mama und Papa ihr habt mich angelogen, kann ich mir einfach nicht vorstellen!!! Es ist eine Art Geschichte/Märchen oder nenn es wie Du willst :o) Es ist bis dato einfach "schön umschrieben" worden :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für mich war es auch immer eine schöne Umschreibung und einfach ein schönes Ritual und schon wegen meiner kleineren Geschwister hätte ich es als Kind nie gewagt zu sagen: Den gibt es doch gar nicht! Aber ich kenne meine Tochter...

      LG Romy

      Löschen
  2. Als Kind habe ich diesen Brauch gar nicht gekannt. Aber die kleine Zahnfee klingt echt süß ;-) LG und schönes Wochenende!

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe es bei meinen Großen damals umgangen der Lüge bezüglich des Weihnachtsmannes und co bezichtigt zu werden indem ich den Kindern erzählte, das der Weihnachtsmann für jedes Kind nur solange existiert wie es an ihn glaubt und das danach die Eltern einspringen müssen;) daher haben es meine Lieben mir nie grossartig krumm nehmen können als sie dann die "Wahrheit" erkannten;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da kann ich mich nur anschließen! Vielen Dank für den tollen Tipp - nun bin ich auch auf diese Situation gut vorbereitet!

      LG Romy

      Löschen
  4. Bei mir kam die Zahnfee füher auch nicht, bei meinen Jungs aber dann schon. Ein Zeichen das die Kinder groß werden :)

    LG Trixi

    AntwortenLöschen
  5. Huhu nein die Zahnfee kam zu mir auch aber bei meiner Tochter war sie auch schon ganz fleißig. Was die Geschichte mit dem Glauben an die Zahnfee und den Osterhasen und Co angeht haben wir momentan eine Art stilles Abkommen den auch sie möchte den reitz an die Mythen noch nicht aufgeben und das finde ich gut so weil es einfach zur Kindheit dazu gehört :-)
    Liebe Grüße und einen tollen Sonntag
    Sandra

    AntwortenLöschen
  6. Hammer!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    GENIAL!
    Ich wünsche einen schönen Sonntag!
    LG

    AntwortenLöschen
  7. Ich hab damit tatsächlich so meine Problemchen. Mit dem Weihnachtsmann und so...deshalb ist die Regelung so, dass ich dazu gar nichts sage, den anderen aber auch nicht Ihren Spaß verderbe. Ich denke damit können wir alle gut leben...

    AntwortenLöschen
  8. Ich finde es auch extrem wichtig , das die Kinder an gewisse Dinge "glauben" und bin da auch sehr pingelig.
    Denn Ich finde , das ist mit unter das beste an der Kindheit.Die Zahnfee gab´s bei mir zwar auch nicht , wird aber bei unseren
    Zwerg schon sehnsüchtig erwartet. Obwohl das noch ein wenig Zeit hat.
    Ich hoffe Ihr habt den Baum bald genug gegossen :)

    AntwortenLöschen