Mittwoch, 2. April 2014

die "Schulspritze" - vom Kindergarten- zum Schulkind

Gestern gab es für unsere Schulanfängerin einen kleinen Pieks. Sie bekam endlich die schon lang ersehnte "Schulspritze". Wir Erwachsenen würden sagen, Auffrischung von Tetanus-Diphterie und Keuchhusten, aber in Kindergartenkreisen wird sie als "Schulspritze" betitelt, weil es die Spritze ist, die nur Schulanfänger bekommen.

Einige Kinder aus der Kindergartengruppe unserer angehenden ABC-Schützin durften sich ihre Spritze bereits "abholen" und nun war auch der Tag für uns gekommen. Der Pieks war nicht wirklich schlimm, auch wenn die Einstichstelle heute ein wenig angeschwollen ist. Zur Entschädigung gab es ein tolles Pflaster, das vom kleinen Schrecken ablenkte.


Ich dachte ja immer, dass man als Schulanfänger auf die Zahnlücken, die einen als solchen outen, stolz ist, aber das ist scheinbar in dieser Generation anders.

Impfen - klar, das macht keinem Spaß! Weder demjenigen, der die Spritze verabreichen muss, noch demjenigen, der sie bekommt. Dennoch ist es in meinen Augen wichtig und auch richtig zu impfen. Für unsere Kinder trafen wir die Entscheidung, der Empfehlung der Expertenkommission STIKO (Ständige Impfkommission Deutschland am Robert-Koch-Institut) zu folgen.

Selbst beim Lord Keks, bei dem das Impfen aufgrund seiner Gerinnungsstörung zwar anders (subkutan und nicht intramuskulär), aber dennoch machbar ist. Bei ihm habe ich lediglich auf die gleichzeitige Gabe von 2 Impfungen (Auffrischung der ersten 6fach-Impfung und zusätzliche Impfung gegen Pneumokokken) verzichtet, die er dann nachträglich nach einigen Wochen Zeitabstand erhielt. Als zusätzliches "Bonbon" gab es für ihn eine vorherige Behandlung der Einstichstelle mittels Emla, damit er sich nicht zusätzlich bei der Impfung verkrampft. 

Emla wirkt auf die oberste Hautschicht betäubend, so dass der Einstich weniger schmerzhaft bis gar nicht mehr spürbar ist. Da beim Lord Keks unter die Haut gespritzt wird und nicht in den Muskel direkt, ist das Emla (auch rein gefühlsmäßig) für ihn von Vorteil, so dass ich dafür durchaus eine Empfehlung aussprechen kann. Dennoch sah ich mich -wenn auch vorhanden- bei der Schulanfängerin nicht veranlasst, ihr ein Emla-Pflaster zu kleben. Allerdings, bei Kindern, die stark unter einer Impf-Phobie leiden und deshalb regelmäßig in Stress geraten, kann so ein "Zauberpflaster" schon alleine "kopfmäßig" helfen und eine Erleichterung für alle Beteiligte darstellen.

Emla gibt es als Creme mit Tegaderm-Pflaster oder als mit dem Wirkstoff behaftetes Pflaster. Es wird zur Lokalanästhesie ca. eine Stunde vor dem Eingriff auf die betreffende, gereinigte Hautstelle aufgetragen. Die Wirkung hält einige Zeit nach.


Wie steht es eigentlich um Deinem Impfstatus? 
Vielleicht solltest auch Du ihn einmal wieder überprüfen.

Gestern habe ich mir übrigens die Glücksbox der Versandapotheke DocMorris für 9,99 € bestellt. Als Neukunde bekomme ich diese sogar versandkostenfrei. Die Box enthält Original- und Kennenlernangebote sowie Neuheiten, saisonale Produkte und Top-Seller. Sie erscheint 4x im 
Jahr und ist nur in limitierter Auflage erhältlich (nur 1x/Bestellung). Ich bin gespannt auf den Inhalt, den es dann hier zu sehen geben wird. Kanntest Du die Glücksbox von DocMorris schon? 

Kommentare:

  1. Das Pflaster sieht ja echt süß aus ;-) Ich finde Impfen auch sehr wichtig! Leider macht man das später als Erwachsener kaum noch. LG

    AntwortenLöschen
  2. Du sagst es. Oh ja ich liebe schimmernde Lacke <3
    Ich habe mich früher sogar gerne impfen lassen :D Irgendwie fand ich das immer cool weils danach vom Arzt ne Belohnung gab und daheim meist ein Eis :D Lg

    AntwortenLöschen
  3. Wir finden impfen auch absolut wichtig,auch wenn es viele Impfgegner gibt die Ich teilweise schon verstehen kann.
    Bei uns gibts auch immer eine Kleinigkeit vom Arzt :)

    AntwortenLöschen
  4. Das Pflaster sieh süß aus ;-)Wir finden impfen auch absolut wichtig
    Lg Margit

    AntwortenLöschen
  5. Für die Kinder sehe ich die Impfungen auch als verdammt wichtig an :o)
    Von der Glücksbox hab ich bisher auch noch nie etwas gehört! Sollte ich mir wohl mal anschauen wobei ich davon ausgehe, dass diese sicherlich jetzt alle vergriffen sind...

    AntwortenLöschen
  6. Letztes Jahr im Kindergarten habe ich von anderen Kindern nichts über die "Schulspritze" gehört! Natürlich hat unsere Tochter sie bekommen, aber bei uns waren es doch eher die Wackelzähne und Zahnlücken. ;-)

    AntwortenLöschen