Sonntag, 6. April 2014

Story Pic Nr. 14, mein täglicher Weg zur Arbeit


Halli Hallo zum Story-Pic Nr. 14.
Auch am heutigen Sonntag habe ich wieder ein
Bildchen und eine Wortspende im Gepäck...



Seit  letzter Woche ist mein täglicher Weg zur Arbeit etwas erschwerlicher geworden, denn überall lauern Baustellen auf mich. Ich fahre quasi die Umleitung in er Umleitung der Umleitung. Weiter geht es dann mit der Parkplatzsuche, die durch innerstädtische Baumaßnahmen ebenfalls zur Qual  wird und das, wo es bei mir früh eh immer kurz vor knapp ist. Nun habe ich mich entschieden, dass es einfacher und ruhiger zugeht, wenn ich mir nicht mehr direkt vor dem Büro einen Parkplatz suche und da bekanntlich jeder Schritt gut tut, parke ich nun mein Auto etwas weiter entfernt vom Büro ab und gehe den Rest zu Fuß. Dabei stoße ich jeden Tag über Sachen, die ich sonst niemals gesehen hätte, so wie dieses Nest, dass mitten auf Augenhöhe im Gestrüpp erbaut wurde.


Natürlich musste ich einen Blick riskieren, aber es war nicht gefüllt. 
Ich fand das Nest allerdings passend für meine Wortspende, die da wäre:
***bauen***

Man kann so viele schöne Dinge bauen und wenn es nur Luftschlösser in den eigenen Träumen sind!

Ich gehe jetzt mal ganz straff davon aus, dass ich damit der Geschichtenschreiberin meiner Geschichte, dessen Genre offen ist, die Story nicht verbaue.

Hier noch ein Überblick über meine bisherigen Wortspenden:
1. Morgengrauen, 2. Frühlingsgefühl(e), 3. festhalten, 4. Fußspuren, 5. Handtasche,
6. Salz, 7. Lamellenschrank, 8. Sahne, 9. verwöhnen, 10. Tunnelblick, 11. Erinnerungsstück, 12. durchdrehen, 13. eingleisig.


Ich wünsche einen schönen Sonntag.

Liebe Grüße
Romy



Kommentare:

  1. Baustellen und Parkplatzsuche können nervig sein, aber du hast ja das Beste daraus gemacht!
    Schönen Sonntag!
    LG
    Sabienes

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Romy,

    du sprichst mir aus der Seele. Mein Weg zur Arbeit ist auch jedes Mal ein klein wenig anders und die Baustelle wird mich noch bis 2015 begleiten. Besonders schwierig war es in der Zeit, als es noch dunkel war wenn ich losfuhr. Da konnte man die neuen Finessen nicht immer schon von weitem erkennen und ich war wirklich so manches Mal überrascht, wie die Straßenführung sich quasi über Nacht geändert hatte. Jetzt hat man ja schon ein wenig Licht, da klappt es besser. Wenn ich ein solches Nest sehe, muss ich immer die Baukunst der Vögel bewundern. Schon Klasse!

    Liebe Grüße und schönen Sonntag
    Sandra

    AntwortenLöschen
  3. Oh das Bild ist echt super :-)

    Und Baustellen sind gerade überall eine regelrechte Plage, mir kommt es hier auch so vor. Ich fahre ja nur mit dem Rad und oftmals sind hier ganze Straßen komplett gesperrt deswegen

    AntwortenLöschen
  4. dein Bild ist ja echt klasse, hier wird momentan leider auch recht viel gebaut und man kommt an den ganzen Baustellen kaum mehr vernünftig vorbei.

    AntwortenLöschen
  5. Manchmal hat man das Gefühl das sie überall gleichzeitig anfangen zu bauen und aufzureissen. Und es dauert ewig bis was fertig wird. Bei uns fliegen die Amseln auch schon und gucken bzw. bauen sich ihr Nest.
    lg

    AntwortenLöschen
  6. Ich wünsche dir auch einen schönen Sonntag ;-) LG

    AntwortenLöschen
  7. auch hier wird immer viel gebaut. das ist schon echt nervig...
    aber manchmal sind dinge zu etwas gut auf das man sonst nie gekommen wäre.

    lg und nen schönen sonntag!
    kristin

    AntwortenLöschen
  8. Ich wünsche einen schönen Sonntag!
    LG

    AntwortenLöschen
  9. Baustellen sind gerade überall :(

    Einen schönen Sonntag.

    AntwortenLöschen
  10. Oh je, ich leide mit dir denn bei uns wird die Queerstrasse schon gefühlte 3 Jahre umgebaut uind es ist kein Ende in sich :( Dein Bild allerdings zeigt einen schönen Bau ;)

    LG trixi

    AntwortenLöschen
  11. Bauen kann man tatsächlich in der Story vieles: Mist zum Beispiel ;-)
    Vielleicht hat jemand auf Sand gebaut oder tatsächlich ein Nest.
    (Das bringt mich zu den Frage, ob die Schreiberin daraus auch aufbauen, abbauen, umbauen machen dürfte?)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. meine Schreiberin darf alles, wenn es ihr nur dabei hilft, Stress abzubauen!

      LG Romy

      Löschen
  12. Jetzt in den kahlen Bäumen und Büschen entdeckt man so manches Vogelnest, wir hier auch, schon erstaunlich, wo überall kleine Vogelbabies großgezogen werden. Aber sobald alles grün ist, sind sie wieder unauffindbar :)

    Viele Grüße, Sandra

    AntwortenLöschen
  13. Jo 5-6 Proben sind schon versprochen, aber ich kann definitiv noch ins Schwitzen kommen an Ostern :D Dankeschön =)
    Ja die guten Baustellen die irgendwie gefühlte alle 5km auftauchen, wir haben hier derzeit auch überall Baustellen und Umleitungen und Parkplatzmangel sowieso :D Aber da muss man wohl leider durch. Lg

    AntwortenLöschen
  14. Du hast so recht, es ist so anstrengend, immer einen Parkplatz in der Nähe zu suchen, es nervt mich jeden Tag. Momentan ist der grösste Parkplatz auch noch gesperrt, da muss ich zwangsläufig etwas weiter weg parken und mal ehrlich, die paar Schritte zu gehen, die tun gut.

    AntwortenLöschen
  15. überall hört man die leute schimpfen über baustellen, sinnlosen umleitungen und sowas alles.
    bei uns in unserem kleinen ort ist zur zeit mal ruhe, aber da bin ich auch echt froh drum.
    dieses ständige rumreißen an allem finde ich nicht besonders toll!
    aber dein foto mag ich, wir haben auf balkon höhe ein leeres taubennest, da bin ich mal gespannt ob dieses jahr wieder jemand dort einzieht

    AntwortenLöschen
  16. Als ich noch arbeitete, hatte ich nie, nie, nie eine einzige Baustelle auf meinem Arbeitsweg. Ich hatte das Glück, dass sich meine Arbeitsstätte fast neben meiner Wohnstätte befand. Drei Minuten - und ich war dort.

    Das war schon toll. Kein Auto, keine Benzin, kein Stress und kein Lärm auf dem Weg. Dafür habe ich aber auch nicht so viel Neues gesehen. Ich mag mich zuminest an kein Vogelnest erinnern. :-)
    Alles hat eben zwei Seiten. So wie das Bauen auch.

    Liebe Grüsse aus der Schweiz
    Barbara

    AntwortenLöschen
  17. Ich glaube in meinem Leben werde ich --- gerade weil ich auch sehr viel mit dem Auto unterwegs bin --- nie einen Weg finden, der nicht mit mindestens einer Baustelle gesegnet ist :o) Ist schon immer lästig...
    Das Nestbild ist wirklich toll geworden!!! Ich hätte auch einen Blick riskiert :o) So hat es ja doch noch was tolles, wenn man ein paar Schritte bis ins Büro laufen muss :o) Hab eine schöne Woche Liebes :*

    AntwortenLöschen
  18. Schönes Bild, das sieht mit den ästen richtig schick aus. Noch kann man das ja sehen, bis die Blätter kommen :)

    AntwortenLöschen