Donnerstag, 29. Mai 2014

gegen Schweißflecke gibt es ein Mittel !

Durch unseren Krankenhausaufenthalt wurde unser Familienleben und unser Terminmangement ganz schön durcheinander gewirbelt. Termine mussten verlegt werden, die Arbeitszeiten verschoben, die Betreuung für unsere Schulanfängerin organisiert sein und so weiter und so weiter, durch unvorhergesehene Ereignisse gerät man als Familien-Managerin auch an kalten Tagen ganz schön ins Schwitzen.

Viele Menschen geraten durch die unterschiedlichsten Umstände unterschiedlich stark ins Schwitzen, der eine mehr, der andere weniger. Doch ist es einmal passiert und ein Schweißrand zeichnet sich auf  dem Oberteil ab, ist es auch schon zu spät und man kann nichts mehr dagegen tun um sich diese Unannehmlichkeit zu ersparen, es sei denn man hat ein Ersatzkleidungsstück oder ein Jäckchen zum Verdecken der Schweißflecken zur Hand. Und was ist mit dem Geruch? Auch ohne Deo steht man dann ganz schön schlecht da.

Dennoch muss man Dritte an dieser Situation nicht teilhaben lassen! Die Lösung gibt es in Form von Achselpads.

Von Achselpads hatte ich zwar schon ein paar Mal gelesen, jedoch tatsächlich welche probiert, hatte ich, bis ich an ein Probierpäckchen de r L’axelle Achselpads mit Aloe Vera gelangte, nicht.


In passender Größe (M oder L stehen die Achselpads von L´axelle zur Auswahl) werden diese Pads mit ihrer vollflächigen Klebeschicht einfach in die Kleidung eingeklebt und verhindern so Deo-und Schweißflecken, aber auch die Entstehung von Geruch.

in Kleidung eingeklebtes Pad 

Die ultradünnen Pads fallen beim Tragen überhaupt nicht auf. Sie haften sehr gut in der Kleidung, ich gebe zu, anfangs hatte ich einige Male geschaut ob das Pad noch da ist wo es hingehörte -ja, ich musste wirklich schauen, weil es so unauffällig war, dass ich es nicht spüren konnte-, aber die Pads blieben den ganzen Tag da wo sie hingehörten und ich fühlte mich den ganzen Tag über sicher und frisch.

ultradünne Klebepads

Für einen perfekten Sitz sind an den Pads bogenförmige Knicklinien angebracht. Diese verwendet man als Orientierungshilfe beim Anbringen der Pads auf der Innenseite des gewünschten Oberteils.

die Knick- und Orientierungslinien 

So fällt das Pad unter den Achseln überhaupt gar nicht auf.

das auf der Innenseite der Kleidung angebrachte Pad ist völlig unsichtbar 

Der Kern der Einlage schließt frisch gebildeten Achselschweiß sofort ein und verhindert die Bildung der Schweißflecken. Da die Feuchtigkeit gleich aufgesaugt und sicher eingeschlossen wird, wird auch die Bildung von Geruch verhindert.

Das Vlies der Einlage fühlt sich weich und sanft an, zusätzlich sorgt Aloe Vera für ein noch besseres Tragegefühl.

Da die Pads keine Wirkstoffe beinhalten, sind sie besonders für sensible Haut geeignet.

Erhältlich sind die Achselpads online in den Abpackungen zu je 6 Pads für 3 Anwendungen, zu einem Preis von ca. 2,- € oder 30 Pads für 15 Anwendungen, für ca. 8,- € oder im dm Drogeriemarkt in der Größe M, zu finden im Deoregal, in der praktischen Wochenpackung, also jeweils 14 Stück für 7 Anwendungen.


F a z i t:
Die L´axelle Achselpads sind sehr angenehm in punkto Tragekomfort. Schon nach kurzer Zeit vergisst man die Pads unter den Achseln und kann sich sicher und geschützt fühlen, den ganzen Tag über! Ich trug sie von früh morgens, über meinen gesamten Arbeitstag hin bis zum Abend, nach einem wichtigen Elternabend für unsere Schulanfängerin. Die Anwendung der Pads ist einfach und unkompliziert und da die Pads auch für empfindliche Haut geeignet sind, gehen meine Daumen deutlich nach oben, auch wenn die Pads bei Daueranwendung schon preisintensiv sind. Dafür hat man aber auch deutlich länger Spaß an der Kleidung, weil diese vor lästigen Deo- und Schweißflecken, die man nicht mehr ausgewaschen bekommt, geschützt wird.

Kommentare:

  1. So für jeden Tag wären mir die zu teuer. Aber ich denke für besondere Anlässe würde ich mir die auch mal kaufen.

    AntwortenLöschen
  2. die idee ist zwar nett ich könnte mir allerdings nicht vorstellen solche kissen zu nutzen.
    gglg

    AntwortenLöschen
  3. Ich hab die auch schon mal probiert, fand sie aber irgendwie unbequem unter den Achseln....

    AntwortenLöschen
  4. Grundsätzlich finde ich solche Produkte ja wirklich interessant, doch leider finden diese bei mir so gar keine Verwendung!!! Unterm rechten Arm hab ich keine Schweißdrüsen mehr (Gott sei Dank) und die linke Seite wartet auf einen OP-Termin oder besser gesagt, wann ich es endlich machen lasse!!! Alles was ich anwenden würde, löst bei mir leider Entzündungen aus :o(

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe die Pads auch vor einer Weile gekauft aber noch gar nicht ausprobiert. Aber das klingt schon mal sehr vielversprechend, danke für's Vorstellen! Ich denke bei besonderer Kleidung oder für wichtige Termine ist das auf jeden Fall sehr praktisch.

    AntwortenLöschen
  6. Hab sowas noch nie in meinem Leben getestet, muss ich mal ändern. Schreibe es mal auf meine Einkaufsliste.

    AntwortenLöschen
  7. Damit habe ich schon öfter mal geliebäugelt, aber es wieder verworfen da ich mir nicht vorstellen konnte das die Pads wirklich da bleiben wo sie sollen.

    Ich glaub ich werds jetzt doch mal ausprobieren.

    AntwortenLöschen
  8. ICH BIN MIR DA UNSICHER,
    habe schon oft überlegt aber ich stell mir vor das diese rausschauen / verrutschen
    lg

    AntwortenLöschen