Dienstag, 12. August 2014

nachhaltiger Thunfisch von John West - Rezept Thunfisch-Zwiebel-Lasagne

Bereits vor einigen Tagen hatte ich Euch hier ein Rezept mit Thunfisch vorgestellt. Dass, natürlich nicht nur weil ich das Rezept so toll fand, sondern auch weil Thunfisch, wie ich es bereits erwähnte, sehr gesund ist und natürlich zum Nachmachen anregen will. Auf einem leckeren Sommer-Salat oder einer heißen Pizza kennen wir Thunfisch alle, aber dann hört mein Thunfisch-Horizont auch schon fast wieder auf. Mit einem tollen Produktpaket machte John West auf sich aufmerksam und inspirierte mich, um Neues auszuprobieren.


Es beinhaltete neben den 3 angebotenen Sorten:

  • Thunfisch Natur - ohne Öl, 
  • Thunfisch in Olivenöl und 
  • Thunfisch in Sonnenblumenöl 

noch ein hochwertiges Salatbesteck aus Olivenholz, das definitiv mehr als eine Augenweide ist. Vielen Dank dafür.


John West, das ist

  • 150jährige Erfahrung auf den Weltmeeren, 
  • Tradition und Qualität,
  • Angelrutenfang und  
  • nachhaltiges Fischen in nicht bestandsgefährdeten Gebieten.

Bei der Fischtechnik, die von John West zum Angeln angewendet wird, stehen bis zu 20 Männer am Fangboot-Heck und fischen den Thunfisch nur mit einer Angelrute und Leine. Wer schon einmal Angeln war und einen großen Batzen an der Leine hatte, der kann sich in etwa vorstellen, was das für eine harte Arbeit ist.

Wir hatten ein solches Erlebnis einmal in der Türkei bei einem Angelausflug. Mit kleinen Handschnüren versuchten wir unser Anglerglück. Plötzlich hatte einer der Männer wirklich etwas großes an der Leine. Er stemmte sich gegen die Kraft, die am anderen Ende zog. Die Männer kamen ihm zur Hilfe, man wollte den Fisch unbedingt ins Boot holen, doch kurz bevor sie die Schnur einholen konnten, gab diese unter der Kraft des Fisches nach. Unser Ausflugsleiter meinte, einen Thunfisch erkannt zu haben, als er kurz aus dem Wasser ragte... nun, im Gegensatz zu manch anderem war ich ehrlich gesagt froh, dass er sich los reißen konnte.

Wenn auch Du auch einmal wissen möchtest, wo dein Fisch herkommt, dann nutze doch den Dosen-Tracker im Internet, zu finden direkt auf der Startseite von www.john-west.de  Hier kannst Du Deinen Fisch bis zum Fangboot zurück verfolgen.

Die Thunfischkonserven von John West sind u. a. bei Kaufland, Edeka, Famila und Tengelmann für 1,99 € UVP / Dose erhältlich.



Pro und Kontra:
Geschmacklich ist der Thunfisch on Top. Wir empfinden ihn als schön saftig, auch die "ohne Öl-Variante". Vor allem aber, und das fiel mir extrem auf, riecht er nicht so aufdringlich. Mein Partner isst gerne einmal Thunfisch auch so, einfach aus der Dose heraus mit einer Gabel und einer Scheibe Brot (schnelle Küche für Feuerwehrmänner sag ich immer) und fühle mich dann vom Geruch her wie eine Vertriebene aus der eigenen Küche, weil ich nicht weiß, wohin ich mich "retten" soll. Bei den Konserven von John West war dem nicht so. Allerdings empfinde ich den Umkarton als überflüssig. Die Dosen sind so schön und praktisch, weil auch stapelbar, dass es diesen Umkarton, der das Produkt in meinen Augen eigentlich nur zusätzlich teuer macht, nicht braucht, auch wenn er das Produkt hochwertiger erscheinen lässt. Die Handhabung der Dose ist recht einfach. Zum Öffnen ist eine Aufreißlasche angebracht.

Fazit:
Wir kaufen den Thunfisch von John West gerne wieder, vor allem wegen der Nachhaltigkeit, achten hierbei aber auf Angebotspreise.

Nun noch ein Rezept. Da Thunfisch wegen dem hohen Omega-3 Gehalt so gesund ist, kam er nun gleich noch einmal bei uns auf den Tisch, nämlich in Form einer


*** Thunfisch-Zwiebel-Lasange in Kräutersahne***
 

Zutaten:
30 g Butter
30 g Mehl
500 ml Milch
reichlich Kräuter: Petersilie, Basilikum, Estragon, Schnittlauch
1 Flasche Rama Cremefine zum Kochen
Salz, Pfeffer zum Abschmecken
2 mittlere Zwiebeln
2 Dosen Thunfisch (ich hatte Thunfisch in Öl verwendet)
12 Lasagneblätter
1 Beutel geriebenen Käse


So wird´s gemacht:

Zubereitung der Kräutersahne:
Zunächst die Kräuter waschen, trocken tupfen und klein gehackt bereit stellen. Die Butter in einen Topf geben und schmelzen lassen. Bilden sich Blasen in der Butter, gibt man das Mehl unter kräftigen Rühren mit einem Schneebesen hinzu. Nach und nach wird die Milch zugegossen, dabei wird immer weiter gerührt, bis die Flüssigkeit aufkocht. Hier kommen nun die bereit gestellten und gehackten Kräuter sowie die Sahne hinein. Mit Pfeffer und Salz schmeckt man die Kräutersahne ab.

Zubereitung der Thunfisch-Masse:
Die Zwiebeln werden geschält und halbiert und in kleine Scheiben geschnitten. Die beiden Thunfischdosen werden geöffnet, der Inhalt zum Abtropfen in ein Sieb gegeben. Ist die Masse gut abgetropft gibt man diese in eine Schüssel und drückt sie mit der Gabel nochmals klein. Nun kommen die Zwiebelscheiben hinzu und vermengt die Masse nochmals ordentlich.

Spätestens jetzt sollte man den Backofen auf 200 °C vorheizen. Dann nimmt man eine ausreichend große Auflaufform zur Hand und legt diese mit 4 Lasagneblättern aus. Auf diese gibt man nun eine dünne Schicht der Thunfisch-Masse und bedeckt diese anschließend mit einer Schicht der Kräutersahne.


Den Vorgang wiederholt man nun zwei mal. Wichtig: Mit der Kräutersahne wird abgeschlossen. Nun verteilt man gleichzeitig den Käse und gibt die Auflaufform in den Backofen.


Die Lasagne lässt man ca. 35 Minuten ohne Deckel backen. Sollte der Käse zu schnell Farbe annehmen, kann man die Lasagne gegebenenfalls mit Backpapier oder Alufolie abdecken. Dieser Auflauf sollte für 6 Leute reichen.



Ich wünsche einen guten Appetit!


Was stellt Ihr so mit Thunfisch an?


Kommentare:

  1. *hmmm* das sieht ja sehr lecker aus :)
    VLG Nicky

    AntwortenLöschen
  2. *hurch* Geniale Idee, jetzt hab ich nicht nur Hunger, sondern richtig Lust auf so einen ganzen Teller voll! *yummy*
    Thunfisch esse ich auch besonders gern, leider mag ihn der Wolf nicht so gerne, er meint immer, der wär so fade... ich sollte echt mal die Sorten von John West kaufen...

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe Thunfisch!!! Früher konnte man mich mit Fisch jagen aber über die Jahre hat sich dieses eindeutig geändert... Mein Mann hingegen mag gar keinen Fisch, aber kochen tut er alles fischige für mich von Herzen gerne :o) Mich stört auch nicht, wenn Fisch mal "etwas strenger" riecht :o)
    Ich habe eine Füllung in Blätterteig damit kreiert... war auch mega lecker!!! Die Lasagne sieht im übrigen auch super köstlich aus! Am WE werde ich gefüllte Paprika ausprobieren, bestimmt auch schmackhaft... Ich werde berichten ;o)

    AntwortenLöschen