Donnerstag, 9. Oktober 2014

eine helfende Hand in meiner Küche - die Bosch MaxxiMUM Küchenmaschine MUM X25GLDE in Granit Grey

Ich wünsche mir schon lange eine helfende Hand in der Küche, eine die Rühren, Kneten und Schnippeln kann. Immer wenn ich mit dem Handmixer einen Hefeteig durchknetet hatte oder wenn ich mein Gemüse von Hand für einen Salat zubereitete, sehnte ich mich nach einer Küchenmaschine, einer die all das kann und das wie von alleine.

Ab und an erfüllen sich Träume - im Fall der Küchenmaschine kam mir ein Projekt über Konsumgöttinnen zur Hilfe. Dort wurde zur Bewerbung um eine Küchenmaschine aufgerufen. Ich bewarb mich und hatte Glück. So zog kürzlich eine Bosch MaxxiMUM Küchenmaschine bei uns zu Hause ein. Ich erhielt die Bosch MaxxiMUM MUMX25GLDE in Granit Grey.

Die MaxxiMUM von Bosch ist kraftvoller als alle anderen, denn sie wurde mit einer Motorleistung von 1.600 Watt ausgestattet. Sie hat damit alle Teigmengen und Teigarten fest im Griff. Ein intelligenter Teigsensor sorgt dafür, dass alle Teigarten, egal wie schwer sie sind, mit gleichmäßiger Geschwindigkeit gerührt werden. Zudem glänzt die Bosch MaxxiMUM mit einem Rührarm, der für beste Rührergebnisse gleich in drei Richtungen rührt. Dieses so genannte 3D Planetary Mixing ist eine absolute Neuheit.




Für mich hört sich das alles sehr innovativ an. Auch am Design der Küchenmaschine wurde nicht gespart. Das Gehäuse besteht aus einem Vollmetall. Es wirkt robust und scheint zuverlässig von der Lebensdauer zu sein. Die Farbgebung, in Granit Grey ist zeitlos, aber dennoch Elegant, so kann man die Küchenmaschine auf der Arbeitsplatte stehen lassen um sie jederzeit einsatzbereit zu haben. Für einen sicheren Stand auf der Arbeitsplatte sorgen kraftvolle Saugnäpfe.

Das Gerät wird nebst Zubehör und Bedienungsanleitung in einem großen Karton geliefert.




In ihm sind alle Zubehörteile gut geschützt vor äußeren Einflüssen.




Neben dem Gerät an sich bekam ich folgendes Zubehör mitgeliefert:
  • eine 5,4 l Schüssel - aus gebürstetem Edelstahl,
  • einen Schlagbesen,
  • einen silikonummantelten Flexi-Rührbesen,
  • einen Knethaken mit extra Teigabweiser, 
  • einen Spritzschutzdeckel mit aufsteckbaren Einfülltrichter sowie 
  • einen Durchlaufschnitzler mit
  • einer Schneid-Wendescheibe,
  • einer Raspel-Wendescheibe und 
  • einer Reibscheibe mittelfein. 



Mit dieser Grundausstattung ist man schon sehr gut gerüstet. Der Zukauf weiterer Zubehörsets vergrößert die Einsatzmöglichkeiten. So kann man u. a. Mixer, Getreidemühle oder Fleischwolf zukaufen, die Bosch MaxxiMUM setzt keine Grenzen.

Wird ein Zubehörteil nicht verwendet liegt der Antrieb dafür nicht frei. Alle Antriebsbereiche werden durch passende Antriebsschutzdeckel, die perfekt mit dem Design harmonieren, abgedeckt. So kommt man nie mit drehenden Teilen in Berührung und es wird immer höchste Sicherheit gewährleistet.  Die Deckel können auch nicht versehentlich geöffnet werden, da sie verriegelt sind.

Die Bedienungsanleitung ist deutschsprachig und gut verständlich aufgebaut. Um nichts verkehrt zu machen hatte ich mich zunächst mit ihr befasst, ehe es zum Aufbau kam. Dieser ging dann rasch und schnell von statten. Sehr gut finde ich, dass in der Bedienungsanleitung schon erste Anwendungsbeispiele enthalten sind, mit denen man das Gerät kennen lernen und sich mit den Funktionen vertraut machen kann.

Das Gerät arbeitet mit 7 unterschiedlichen Geschwindigkeitsstufen. sowie einem Momentschalter, bei dem auf höchster Geschwindigkeit gearbeitet wird.

Der Multifunktionsarm wurde mit einem System ausgestattet, dass ein einfaches und kraftsparendes Bedienen ermöglicht, der s. g. Easy Arm-Lift. 

Dank eines Steck- und Ziehsystems kann man die Rührwerkzeuge schnell und einfach einsetzen/abnehmen bzw. auswechseln. 


Mein erster Eindruck: 
Wir hatten nun schon 2 Wochen Zeit um uns miteinander vertraut zu machen. Die Zeit haben wir auch sehr gut genutzt und schon einiges mit der Küchenmaschine zubereitet. Via Instagram kann man schon ein Auge auf die Zubereitungen werfen. In weiteren Folgeberichten werde ich nun entsprechend weiter berichten.

Bisher sind mir folgende Punkte positiv aufgefallen:

-Das Gerät ist sehr Leistungsstark, arbeitet aber im Verhältnis relativ leise.
-Die Küchenmaschine ist absolut standfest und rührt sich nicht vom Fleck.
-Auch der Schüsselrand wird in den Rühr-Kreislauf mit einbezogen.
-Die Rührschüssel hat zwei seitliche Griffe und verfügt über einen Ausgießer.
-Die Rührschüssel kann große Mengen fassen (bis zu 3,5 kg Rührteig bis zu 1,5 kg Mehl und die entsprechenden weitere Zutaten dazu).
-Das Gerät "parkt/stoppt" im hinteren Teil der Schüssel, so kann man vorne ungehindert weitere Zutaten einfüllen.

Negativ ist mir aufgefallen, dass die Rührschüssel doch recht schwer und leider auch etwas scharfkantig ist. Da sollte unbedingt noch nachgebessert werden.

Insgesamt finde ich, ist die Bosch MaxxiMUM sehr robust und solide gebaut. Sie ist gut durchdacht und bietet sehr viele  Einsatzmöglichkeiten, auch in der Grundausstattung. Der Preis hierfür beträgt 719,00 €. Hier wird jeden Tag gerührt, geraspelt, geschnitten oder gekneten - bei dem Preis wäre es doch wirklich viel zu schade, wenn das Gerät nicht täglich zum Einsatz kommt.  In Folgeberichten werde ich über den Praxiseinsatz der Bosch MaxxiMUM berichten.

Kommentare:

  1. Hallo Romy,

    ich bin gespannt, wie du die Maschiene im Einsatz vorstellst. Sie sieht auf den ersten Blick gut aus!

    LG, Alex.

    AntwortenLöschen
  2. Hui stolzer Preis -aber wenn sie dich unterstützt im täglichen Leben !!!
    Finde ich das genial .
    Schönes Wochenende.
    Lg Margit

    AntwortenLöschen
  3. Das liest sich ja super! Ein stolzer Preis, aber wenn jemand wirklich viel diese nutzt lohnt es sich ja! Optisch sieht sie ja auch ganz schick aus :-)

    AntwortenLöschen
  4. Hach. So eine Küchenmaschine ist schon was Feines. :)
    Hier bei uns muss leider alles mit der Hand erledigt werden. :(
    Tja. Aaaaber irgendwann - kaufen wir uns auch eine!

    Mit lieben Grüßen,
    Sarah Maria

    AntwortenLöschen
  5. WOW eihn sehr ordentlicher Preis. Ich habe eine Kitchen Aid von meinem Mann bekommen und die war bestimmt auch nicht allzu billig. Aber ich muss sagen, dass ich damit sehr zufrieden bin. Deine schaut auch echt schick aus.

    AntwortenLöschen
  6. Die sieht gut aus. Ich hatte mich nicht beworben, weil ich eine Küchenmaschine habe und man musste, wenn ich mich richtig erinnere, auch etwas dazu bezahlen. Ich bin gespannt, wie sie Dir in der Praxis gefällt.
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  7. Der Preis wäre für mich zu hoch. Bin schon gespannt was du alles mit der Küchenmaschine zaubern wirst. LG und schönes Wochenende

    AntwortenLöschen
  8. Der Preis wäre mir ganz klar zu hoch, dafür würde ich so eine Maschine viel zu selten nutzen. Deswegen habe ich mich da auch nicht beworben, ich mag das Pfansdystem auch überhaupt nicht. Auch wenn es dann sehr günstig ist, so ein teures Teil für sich zu kaufen

    AntwortenLöschen
  9. Der Preis ist happig aber doch schon ein Wunderding!
    Lg

    AntwortenLöschen
  10. Ohhh WOW jetzt sehe ich auch den Preis!!! Holla.... damit hätte ich nicht gerechnet!!! Einen Bericht habe ich ja bereits soeben bei dir gelesen... bin gespannt, was du noch für leckere Dinge damit zaubern wirst!!!

    AntwortenLöschen