Dienstag, 14. Oktober 2014

der Durchlaufschnitzler der Bosch MaxxiMum MUMX25GLDE

Nachdem ich nun die Küchenmaschine von Bosch, die Bosch MaxxiMum MUMX25GLDE >>hier<< schon einmal vorgestellt hatte, möchte ich heute auf das Arbeiten mit dem Durchlaufschnitzler eingehen und erste Resultate zeigen.

Der Durchlaufschnitzler ist eine praktische Sache, denn das Reiben von Gemüse, Obst oder Kartoffeln kann ganz schön anstrengend und zeitaufwendig sein, wenn man es von Hand erledigen muss. Mir war dabei besonders wichtig, dass die Zeiteinsparung nicht wieder in der Reinigung des Gerätes oder im Zusammenbau verbraucht wird, aber das ist hier absolut nicht der Fall ist.

Bevor der Duchlaufschnitzler am Gerät befestigt wird, wird er komplett zusammengebaut. Man setzt den Scheibenträger ein, legt darauf die gewünschte Scheibe auf und verschließt das Gehäuse durch aufsetzen und einrasten des Deckels.




Der Deckel verschließt mit dem eingesetzten Stopfer die drehenden Teile sicher. Nun nimmt man den Antriebsschutzdeckel am Multifunktionsarm ab und setzt den Durchlaufschnitzler auf, er wird aufgedreht und rastet ein. 




Sehr praktisch finde ich den Stopfer mit Maßeinteilung. So hat man immer schnell einen Behälter zum Abmessen von Flüssigkeiten zur Hand. Er verfügt über eine Litereinteilung, über eine ml-Anzeige sowie über eine Tasseneinteilung.





Die Ausgabeöffnung des Durchlaufschnitzlers liegt ziemlich tief und weit vorne in der Schüssel, so spritzt das Schnittgut nicht über den Schüsselrand hinweg sondern landet sauber in der Schüssel wo es sich gut verteilen kann.




Die drei mitgelieferten Scheibeneinsätze (Raspelwendescheibe grob/fein, Reibscheibe mittelfein, Schneidwendescheibe grob/fein) bieten schon eine gute Grundausstattung für 

  • das Schneiden von Obst und Gemüse in Scheiben (z.B. Gurken, Kohl, Kohlrabi, Rettich), 
  • zum Raspeln von Obst und Gemüse (z.B. Karotten, Äpfel, Sellerie, Rotkraut), 
  • zum Reiben von Hartkäse, gekühlter Schokolade und Nüsse. 

Alle Teile des Durchlaufschnitzlers sind Spülmaschinenfest und somit leicht zu reinigen. Allerdings spüle ich alle Teile immer gleich von Hand ab, damit ich das Gerät gleich wieder einsatzbereit habe. 

Sehr gut finde ich, dass nicht sehr viele Restteilchen übrig bleiben.




Für mich ist die Küchenmaschine in der Zubereitung von Salaten, Speisen und auch Gemüseplatten auf jeden Fall eine sehr große Hilfe, sie hat sich unentbehrlich gemacht. Es macht großen Spaß mit ihr das Gemüse zu zerkleinern. Wir haben es geraspelt, gestiftelt und in Scheiben geschnitten. Gerne haben, natürlich unter Aufsicht, auch die Kinder mitgeholfen.

Da wir eine reiche Zucchini-Ernte hatten, musste ich mir etwas einfallen lassen um die vielen Zucchini zu verarbeiten. Zucchininudeln fand ich ganz ansprechend -ohne Küchenmaschine wären die auch nicht möglich gewesen- wir fanden darin auf jeden Fall eine neues Lieblingsrezept für uns.




Und so habe ich die Zucchininudeln zubereitet:

Zunächst wird die Zucchini geschält, längs halbiert und das Kerngehäuse entnommen. Dann werden die Hälften durch den Durchlaufschnitzler, mit der eingelegten groben Seite der Schneid-Wendescheibe, gestiftelt.

In einer Pfanne dünstet man Zwiebelwürfel glasig an. Je nach Belieben kann man auch gewürfelten Kochschinken/Schinkenwürfel hinzugegeben, anschließend die gestiftelten Zucchini. Hieran habe ich Kräuterfrischkäse gegeben oder eine Kochcreme sowie ein bisschen Gemüsebrühe, fertig war ein leckeres Essen.

Ich hoffe, wir werden noch lange Freude mit dem Durchlaufschnitzler haben. Er ist mir wirklich eine sehr große Hilfe. Mit ihm sind Suppen, Speisen und Salate schnell und einfach zubereitet, weil man die Zutaten schnell verarbeiten kann. Aber er alleine rechtfertigt die Anschaffungskosten von 700 € nicht. Schauen wir uns die Schlagfunktion an, im nächsten Beitrag. Bis dahin seit herzlich gegrüßt.

Kommentare:

  1. Das glaube ich dir ,das es eine grosse Hilfe ist super :)
    Gvlg Margit

    AntwortenLöschen
  2. Wenn ich dran denke, was es für ein Zeitaufwand wäre, die selbe Menge Zucchini per Hand mit einer Reibe oä. zu stifteln... na gute Nacht! Da glaube ich dir gerne, dass du mit diesem Zaubergerät eine große Freude hast!!

    AntwortenLöschen
  3. Hallo, hast mir ja schon eigens über die Maschine erzählt in Münster ;) Vom Design finde ich sie richtig schick und schaut hochwertig aus. Ich hab ja noch meine 15 Jahre alt Bosch :) Und ich muss sagen Bosch ist schon gut- sie war noch nie kaputt.
    Lg Tina-Maria

    AntwortenLöschen
  4. Ich brauche unbedingt eine neue Küchenmaschine!!! Meine hat die besten Tage hinter sich gebracht... Solch ein Schnitzer ist schon viel wert... in der jetzigen Jahreszeit wird bei uns viel Döppekoche gemacht, da gehen schon einige Kilos Kartoffeln drauf... die alle von Hand zu reiben... pppuuuhhh das ist ganz schön anstrengend!

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde solche Küchenmaschinen wirklich praktisch und sie sind auch eine echte Erleichterung für uns Frauen.

    AntwortenLöschen