Freitag, 31. Oktober 2014

Lego Friends Rettung auf der Dschungelbrücke, Geschenketipp für Weihnachten

Nachdem ich bei mytest.de schon mit Schuhen für große Frauenfüße Glück hatte, wurden nun unsere Kinder zu wahren Testpersonen, denn wir erhielten von mytest.de Zusage für den Produkttest von Lego Friends.

Von den beiden Wahlmöglichkeiten "Wohnwagenausflug" und "Rettung auf der Dschungelbrücke"  entschied ich mich für das letztere Set, denn Rettung auf der Dschungelbrücke bietet auch eine Helikopter und einen Geländewagen. Für mich war klar, dass dieses Set beide Kinder ansprechen würde und wir somit doppelten Spielspaß haben werden. Doch es kam anders, denn wir hatten nicht nur doppelten Spielspaß, auch nicht dreifachen, sondern mindestens vierfachen! Sowohl Mama als auch Papa wurden mit in den Bann um die Abenteuer des Bärenjungen, Mia und Matthew, (die Charaktere des Spielsets) gezogen. Das Spielset "41036" von Lego Friends umfasst außerdem:

  • neben den Figuren Mia, Matthew und das Bärenjunge
  • eine Seilbrücke verbunden mit 2 Felsklippen mit Stufen, (Bären-)Höhle und flexiblen Lianen,  
  • einen Rettungshubschrauber mit einem beweglichen Cockpit und beweglichem Rotor, zudem einer beweglichen Seilwinde mit Einhängehaken,
  • einen Geländewagen,
  • eine Trage, 
  • einen Arztkoffer mit Spritze, Desinfektionsmittel, 2 Walkie Talkie, Kommunikationsheadset, Frosch, Fisch, Beeren und 2 Edelsteine.




Durch die tollen Details wie das Kommunikationsheadset, Spritze, Fisch oder Beeren ist das Spiel kreativ und auch sehr realistisch.




Eine übersichtlich strukturierte und einfache Bauanleitung macht es möglich, dass die Kinder den Zusammenbau der Teile alleine schaffen. Bei unserer 7-jährigen Tochter hatte ich da auch überhaupt gar keine Bedenken, dann schon eher bei unserem 4-jährigen Sohnemann, aber selbst er baute recht gut nacheinander weg und benötigte nur wenig Hilfestellung. Da sieht man wieder, dass Altersempfehlungen, hier nämlich von 7 bis 12, eben nur Empfehlungen sind.

Abgepackt sind die Teile in 3 Beutel, so konnten die Kinder alles nacheinander Schritt für Schritt aufbauen und wurden nicht mit zu vielen Bauteilen überfordert.




Die Steine haben untereinander einen guten Halt, was ganz wichtig ist, damit nicht gleich bei der ersten Berührung alles wieder auseinander fällt. Die Farben sind mädchenhaft und sprechen die Zielgruppe an. Die Figuren sind in der Hüfte beweglich. Die Arme können geschwenkt und der Kopf gedreht werden. Kompatibel sind die Steine auch mit den üblichen Legosteinen - dennoch passe ich gut auf, dass die Steine des Sets nicht mit in unsere Legosteinekiste wandern.

Was unseres Erachten nach noch verbessert werden könnte:

  • Unsere beiden Kinder waren sehr traurig, dass das Bärenjunge keine Eltern hat. "Jedes Wesen hat eine Mama oder einen Papa verdient", das haben sie im Spiel erwähnt und dass Mia und Matthew "nur Freunde aber keine Eltern" sein können. Wir persönlich würden es deshalb sehr viel schöner finden, wenn das Bärenjunge noch Eltern bekommen könnte zu denen es nach der Rettungsaktion zurück gebracht werden kann. 
  • Außerdem kann Matthew das Headset nicht aufsetzen, da bei seinem Kopfhaar nicht das dafür erforderliche Loch vorhanden ist (das ist fast ein bisschen unverständlich für uns, denn sogar das Bärenjunge hätte ein Loch dafür (wenn da nicht die Ohren im Weg wären). 
  • Super wäre auch, wenn die Figuren ihre Hände drehen könnten, so wie es bei den Legospielfiguren üblich ist. 




Trotz dieser Kleinigkeiten bietet das Set "Rettung auf der Dschungelbrücke" viele Spielmöglichkeiten. Phantasie und Kreativität werden durch die Rollenspiele absolut gefördert und natürlich auch die motorischen Fähigkeiten. Neben der Rettung kann man auch noch auf Schatzsuche gehen und die Edelsteine finden. Hier habe ich die Kinder mal kurz beim Spielen gefilmt, Ihr dürft gerne mal reinschauen:





Kostenpunkt für dieses Spielset: ca. 30 €.
Aktueller Preis bei Amazon: 25,98 €.


Fazit:
Bisher genügten uns bzw. vorallem mir die vielfältigen Spielmöglichkeiten von Playmobil, aber das ändert sich nun, denn natürlich wurde direkt klargestellt, dass unter dem Weihnachtsbaum Lego Friends stehen sollte. Dank werblichen Einfluss wurde auch deutlich, dass der erhoffte Adventskalender von Lego Friends sein sollte, das nicht nur beim Tochterkind, sondern auch beim Sohnemann, so dass ich sagen kann, nicht nur Mädchen würden Lego Friends kaufen.

Von uns gibt es eine absolute Kaufempfehlung für die Spielsets von Lego Friends. Und nun seit Ihr gefragt, denn sicher habt Ihr schon einen Plan für den Adventskalender und auch für Weihnachtsgeschenke. Verratet Ihr sie mir?


Kommentare:

  1. Hallo Romy, ein schönes Video- mein will nicht :(. Ich habe Leonie mal die Duschungelbrücke gezeigt , aber sie wünscht sich vom Christkind den Reiterhof- Mädchen sage ich hier nur. Toller Bericht! Ein schönes Wochenende wünsche ich euch! Tina-Maria

    AntwortenLöschen
  2. Meine Kids sind von dem Set auch total begeistert :)
    Sie spielen selbstständig sooo lange damit das ich ihnen das Dschungel-Set gerne erweitere :D
    Besonders toll finde ich das sie dabei ihren Fantasien freien lauf lassen können und es vielseitig bespielt werden kann ;)
    VLG und ein tolles Wochenende
    Nicky

    AntwortenLöschen
  3. Das Video mit deinen zwei Schätzen ist wirklich total zum knutschen :o) Die beiden scheinen ja eine Menge Spaß zusammen zu haben!!!
    Schon meine 3 Brüder haben früher mit Lego gespielt... Und was meine Patenkinder unter anderem vom Christkind bekommen, ist auch schon klar ;o)

    AntwortenLöschen
  4. Meine ist auch super begeistert vom dem Set zum Geburtstag (kommt bei uns ja auch im Dezember) oder Weihnachten steht auf jeden Fall schon der Rest des Dschungel Sets 😃 liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen