Montag, 20. Oktober 2014

Maggievent in Münster, Teil 1 - von Anreise und Check in bis zur Fahrt ins Werk nach Lüdinghausen

Inzwischen hat jeder mitbekommen, dass ich gesund und munter vom Maggievent aus Münster zurückgekehrt bin. Zeit für mich, über das Erlebte zu berichten, aber ich weiß jetzt schon, das ich für den Artikel viel zu viel Stoff habe, so dass ich wohl den Weg einer Trilogie gehen werde und wenn die überstanden ist wird es dann auch noch ein Gewinnspiel geben. Ich finde das ist ein fond-tastischer Deal, oder?

Anlass der Einladung war der "Tag der Qualität" im Maggiwerk Lüdinghausen.




Zum ersten Mal öffnete das Werk Tür und Tor für Blogger, vorbei die Zeiten von Geheimniskrämerei oder Stillschweigen. Zu erfahren, wo das her kommt, was wir essen, welche Qualitätsstandards und Prüfverfahren der Ware unterliegen oder wie nachhaltig produziert wird, das passiert nicht alle Tage. Erleben und Genießen im schönen Münsterland, eine Einladung der ich nicht widerstehen konnte.

Ich drehe also mal kurz die Uhrzeit zurück auf Freitag, 10.10.2014. Früh morgens verabschiedete ich mich von den beiden Kindern und stellte wieder einmal fest, dass Abschiede sehr unschön sind. Auch die Kinder sollten etwas haben, worüber sie sich freuen können und so gab es eine kleine Überraschung zum Abschied für sie. Der Tag nahm dann für die Kinder im Kindergarten bzw. im Ferienhort seinen ganz normalen Lauf, anders als bei mir, denn ich war beschäftigt meinen Kofferinhalt zu checken und zum gefühlt tausendsten Mal die Fahrtroute einzustudieren. Schnell noch einen Zwischenstopp an der Tankstelle eingelegt, ging es dann genau 12 Uhr los. Vor mir lagen 5 Stunden Autofahrt, denen ich aber entspannt entgegenblickte. Ich freute mich auf eine gemütliche Fahrt über Deutschlands Autobahnen ganz ohne die üblichen Fragen, Nörgelei und Quengelei, außerdem auf beste Unterhaltung aus dem Autoradio, das schon total auf ein Hörspiel von Feuerwehrmann Sam eingeschliffen war. Schließlich ließ ich Erfurt, Bad Hersfeld, Kassel und dann auch Dortmund hinter mir und erreichte wie geplant gegen 17:00 Uhr Münster.

Schnell im Hotel Mercure eingecheckt und mein super ausgestattetes Wochenendquartier mit komfortablen Doppelbett, modernem Bad, zu meiner Überraschung sogar mit Wanne, bezogen. Ich fühlte mich auf Anhieb wohl.




Zum Ausruhen blieb keine Zeit, denn die Begrüßung in der Lobby stand bevor und ich hatte mir geschworen nicht zu spät zu kommen ((so wie es mir beim Grill-Event in Frankfurt ergangen ist - da hätte ich ja sowas von einem Stempel aufgedrückt bekommen, das durfte einfach nicht passieren)). In bzw. vor der Lobby traf ich auch schon auf mir bekannte und auch unbekannte Gesichter. Petra vom Blog der Mut anderer erwies sich als experimentierfreudige Foodbloggerin und Meike als junge und doch routinierte Beautybloggerin. Eine tolle bunte Mischung an Teilnehmern, denen der Gesprächsstoff nicht ausging. Natürlich trafen wir auch auf die Organisatoren des Events. Caroline, Jenny und Isabel aus der PR-Abteilung der Maggi GmbH begleiteten uns durch das bevorstehende Wochenende. Sie waren es auch, die das Event für uns so schön ausgearbeitet und von vorne bis hinten durchgeplant haben. Nochmals ein ganz liebes Dankeschön dafür.

Für den Freitagabend wurde ein Tisch im Ristorante "il DiVino", direkt am wunderschönen Aasee gelegen, für uns reserviert wo wir mit kulinarischen Ergüssen ganz nach italienischem Flair verwöhnt wurden.




Als Vorspeise kamen wir in den Genuss einer vorzüglichen Vitello Tonnato, gereicht mit Buffelmozarella und Antipasti, ein Genuss und wahre Gaumenfreuden und das sagt eine, die eigentlich nicht wirklich ein Fleischesser ist. Der Vorspeise folgten hausgemachten Ravioli mit einer Kalbsfiletfüllung ein Hauptgang für´s Auge und diesem ein Nachtisch für die Hüfte - absolut lecker!

Geflasht von den Eindrücken des Tages, den guten Gesprächen, dem genussvollen Essen und einer Stadt die mich total überraschte - ich hatte so gar keine Erwartungen an sie, eher noch so ein Schubladendenken von wegen Ruhrpott und so - ließ ich mich zu vorgerückter Stunde in mein Bett Doppelbett fallen und schlief im Lichte des Fernsehers ein.

Am nächsten Morgen wartete das Frühstücksbuffet des Hotels auf uns. Alles war schön angerichtet und eingedeckt und kein Wunsch blieb offen.




Da wir aber nicht nur zum Essen und Genießen nach Münster eingeladen wurden, ging es nun mit einem Shuttelbus auf zum Produktionsstandort nach Lüdinghausen.

Wir erfuhren, dass das Werk Lüdinghausen in diesem Jahr sein 50jähriges Bestehen feierte.

Was in den 30er Jahren mit einem Aprilscherz der örtlichen Lokalredaktion begann, wurde in den 60er Jahren in die Tat umgesetzt, der Bau des Maggiwerkes in Lüdinghausen. Das Werk wurde am 29.09.1964 eingeweiht - eine irre Geschichte! ((Ich selbst werde jetzt jedes Jahr am 29.09. an das Maggiwerk Lüdinghausen denken, denn das ist auch der Geburtstag unserer Tochter)).

Wir erfuhren, dass das Werk Lüdinghausen zunächst als Abfüllwerk für die große und kleine Maggiwürzflasche gedacht war, ihr aber schon bald Delikatesssuppen und Teigwaren folgten.




Heute werden im Standort Lüdinghausen die bekannte 5-Minuten Terrine sowie die  Maggi Fix-Produkte hergestellt.




Was wir zwischen Nudelproduktion, Degustation, Mischerei und darüber hinaus so alles erfahren und erlebt haben, dass wird dann Gegenstand des 2. Teils meines Berichtes zum #Maggieventmuenster werden, ich hoffe, ihr haltet durch.
 


Kommentare:

  1. HuHu, die vielen Bilder hatte ich schon während des Events online gesehen ich kann nur sagen ich wäre so gerne dabei gewesen es hört sich alles so klasse an und auch die tollen Bilder machen Lust auf die folge Berichte auf die ich mich jetzt schon freue.
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Klasse Bilder :) Deins mit der Flasche genial gefällt mir echt gut ! Das Frühstücksbuffet sieht auch richtig lecker aus ....Da habt ihr ja viel gesehen und erlebt.
    Gvlg Margit <3

    AntwortenLöschen
  3. Da wäre ich auch gerne dabei gewesen :o) :o) :o) Die Bilder und auch dein Bericht (Teil I) ist wirklich klasse geworden!!! Mega finde ich das Bild mit der Maggi Würze... Klasse, wenn auch das Hotel topp gewesen ist!!!

    AntwortenLöschen
  4. wunderbarer Bericht,danke für diesen Einblick,
    lg

    AntwortenLöschen
  5. wow toll, ich freue mich sehr, dass es dir gefallen hat!!!
    liebe gruesse!

    AntwortenLöschen
  6. ohhh soviele bekannte Gesichter.. Sicher war es genauso toll wie bei uns.. neee, das geht ja gar nimmer besser... vielleicht sehen wir uns ja beim nächsten Maggi-Bloggerevent
    LG

    AntwortenLöschen
  7. Toller Bericht! Und das Bild am Ende ist einfach richtig toll :-)

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Romy, es war schön Dich wieder nach Frankfurt wiederzusehen in Münster.
    Ein super schöner Bericht und das Essen war wirklich köstlich im il DiVino.
    Ja und das Maggi-Flaschen Bild hat sich wirklich gelohnt, das sich die Julia Schick auf den Boden gelegt hat *grinsss*
    Liebe Grüße Tina-Maria

    AntwortenLöschen