Montag, 30. März 2015

Backen an Ostern - Spiegeleikuchen von Sanella

Heute ein österlicher Post, nicht aus dem Bereich basteln, sondern heute wird gebacken.

Das Rezept für den Spiegeleikuchen von Sanella findet man ja überall. In der Werbung wird darüber berichtet, im Supermarkt liegt das Rezept als Werbe-Flyer aus und natürlich auch im Internet ist es zu finden. Diesen Kuchen einmal nachzubacken war demnach für uns ein muss. Weil er so herrlich frisch geschmeckt hat und so toll aussah, raten wir Euch, diesen Backwerk über die Ostertage einfach selbst einmal zu probieren. Ihr werdet es bestimmt nicht bereuen.


Und so wird´s gemacht:

Zutaten:
1 Dose Aprikosen (ca. 820 g)
200 g SANELLA (zimmerwarm)
300 g Zucker
4 Eier
300 g Mehl
2 TL Backpulver
1 Prise Salz
1 Päckchen Vanillepuddingpulver
500 ml Milch
400 g Schmand

Zubereitung:
1. Aprikosen abtropfen lassen, Saft dabei auffangen.

Backofen auf 180 °C (Umluft: 160 °C) vorheizen.
Backblech fetten oder mit Backpapier auslegen.

2. Sanella und 200 g Zucker mit den Quirlen des elektrischen Handrührers cremig aufschlagen. Eier nacheinander einzeln unterrühren. Mehl, Backpulver und 1 Prise Salz vermischen und im Wechsel mit 100 ml Aprikosensaft unter den Teig rühren. Teig auf dem Blech verteilen und im vorgeheizten Ofen ca. 20 Minuten goldbraun backen. Auskühlen lassen. 3. Inzwischen Puddingpulver und 100 g Zucker mischen, 6 EL Milch zugeben und mit dem Schneebesen glatt rühren. Restliche Milch aufkochen und vom Herd nehmen. Puddingpulver mit dem Schneebesen einrühren. Pudding wieder auf den Herd stellen und unter Rühren 1-3 Minuten zu einer dicken Creme einkochen. Abkühlen lassen, dabei gelegentlich umrühren. Schmand einrühren. Creme auf dem Kuchen verstreichen und die Aprikosenhälften wie Eidotter daraufsetzen - fertig ist der Spiegeleikuchen.

Mit Kakao, Schokoraspel oder Mandelkrokant bestreuen, fertig ist ein perfekter Spiegelei-Osterkuchen.


Zubereitungszeiten:
Vorbereitungszeit: 35 min., Backzeit: 20 min.

Geschmack:
Durch die Kombination aus Frucht und Schmandcreme schmeckt dieser Spiegeleikuchen herrlich erfrischend. Der Teig ist locker und luftig; insgesamt der Kuchen sehr bekömmlich. Gerne kann er schon am Vortag gebacken werden, dann läuft er am Folgetag nicht mehr davon.

Der Kuchen eignet sich im Übrigen auch prima, wenn man mit Kindern etwas gemeinsam backen möchte. Zum Ausschlecken der Rührschüssel bleibt garantiert etwas übrig und die Kinder haben ganz viel Freude, wenn sie helfen können, so beispielsweise beim Auftragen der Creme oder beim Verteilen der Aprikosenhälften.


Kommentare:

  1. Der Kuchen sieht lecker aus und es würde meinen Kindern bestimmt Spass machen, den mitzubacken, aber sobald ich Pudding lese, bekomme ich Panik ;) einfach, weil mir Pudding schon so oft angebrannt ist...

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Romy,

    der Kuchen sieht lecker aus! In der Tat lieben wir Aprikosen. Ich backe ohne Butter, nur Margarine. Und einen Aprikosenkuchen habe ich schon länger nicht mehr gemacht. Mal sehen, was es bei uns zu Ostern gibt.

    LG, Alex.

    AntwortenLöschen
  3. Aha, Spiegeleierkuchen! Ich habe schon gedacht, bei Euch gibt es zu Ostern Kirschkuchen :-) .
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  4. yummi, ich nehm ein stück :)
    liebe gruesse!

    AntwortenLöschen
  5. Sehr lecker ich wünsche dir und deiner Fam Frohe Ostern :)
    Gvlg Margit

    AntwortenLöschen
  6. Ich werde morgen alles kaufen und ihn zu Ostern machen denke aber mit Pfirisch :-)
    Hab jetzt voll Lust darauf.... Yummi

    AntwortenLöschen
  7. Der Kuchen lächelt mich schon immer in der Werbung so an :o) Sieht super lecker aus :o)

    AntwortenLöschen
  8. Der sieht witzig aus. Meine Mutter hat auch schon mal einen Spiegeleierkuchen gebacken.
    Mit den Rezepten von Sanella kann man ja nix verkehrt machen, ich sammele die Heftchen immer :)

    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
  9. Mensch wie lecker! Könnte ich jetzt gerade gut gebrauchen als Nachtmahl :-)

    AntwortenLöschen
  10. Das muss ich probieren,danke schööööön!!!!
    LG

    AntwortenLöschen